Aachen: Kreishaus nach drei Monaten entrüstet

Aachen: Kreishaus nach drei Monaten entrüstet

Nach dreimonatiger Arbeit ist das denkmalgeschützte Kreishaus an der Aachener Zollernstraße in den vergangenen Tagen wieder komplett entrüstet worden.

Zuvor waren für rund 200.000 Euro die Brüstung des elfgeschossigen Gebäudes saniert sowie die Außenfassade konrolliert worden.

Ergebnis der Fassadenkontrolle: Sämtliche Platten, die im Jahr 1990 angebracht worden waren, sind laut Kreisbaudezernent Uwe Zink fest verankert.

Die Reparaturarbeiten an der Brüstung waren notwendig geworden, weil sich Teile auch als Folge des starken Frosts im vergangenen Winter zur Dachterrasse hin gelöst hatten.