Kreis Düren: Kreis stellt Weichen für neue Triebwagen

Kreis Düren: Kreis stellt Weichen für neue Triebwagen

Mit einer Ausfallbürgschaft des Kreises Düren in Höhe von 8,85 Millionen Euro hat der Kreistag die Weichen für die Anschaffung neuer Triebwagen für die Rurtalbahnstrecke zwischen Düren und Heimbach gestellt.

Die neuen Triebwagen sollen den Reisekomfort erheblich steigern, nicht zuletzt weil sie über eine eigene Toilette verfügen. Wie in der Vergangenheit wird die kreiseigene Dürener Kreisbahn die Fahrzeuge anschaffen und an die Rurtalbahn vermieten. Offen sei noch, ob drei oder fünf Triebwagen gekauft werden, erklärte Landrat Wolfgang Spelthahn im Kreistag.

Wenn der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR), die Strecken der Rurtalbahn im Jahr 2016 neu ausschreibt, wird er die Fahrzeuge von der DKB kaufen und die Streckenvergabe an den Einsatz der neuen Triebwagen koppeln. Ein finanzielles Risiko für den Kreis bestehe deshalb nicht, so der Landrat. Alle zwischenzeitlich entstehenden Kosten würden über die Miete der Rurtalbahn GmbH finanziert.

Mehr von Aachener Nachrichten