Kreis Heinsberg: Kochkünste der Kinder begeistern Sternekoch

Kreis Heinsberg: Kochkünste der Kinder begeistern Sternekoch

Ein Menü mit fünf Gängen in knapp einer Stunde zu zaubern: Da staunte selbst Sternekoch Rainer Hensen nicht schlecht. Der Sternekoch war begeistert von den Kochkünsten der Kinder.

Nach der Aktionswoche unter dem Motto „Kids ‘n‘ Food“, zu der das von der AOK initiierte und vom Zeitungsverlag unterstützte Starke-Kids-Netzwerk aufgerufen hatte, wurden nun die fünf Preisträger ausgezeichnet: Städtischer Kindergarten Heinsberg III, Katholische Grundschule Arsbeck, Mercatorschule Gangelt, Westzipfelschule Selfkant und Lindenschule Boscheln wurden für ihre besonders kreativen Projekte mit jeweils 500 Euro belohnt.

Gruppenbild nach der Preisverleihung: Fünf besonders kreative Projekte, die in der Aktionswoche „Kids ‘n‘ Food“ umgesetzt worden waren, sind vom Starke-Kids-Netzwerk mit jeweils 500 Euro belohnt worden. Fotos (5): agsb Foto: agsb

Die Abschlussveranstaltung am Mittwochnachmittag in der Katholischen Grundschule Birgelen wurde zur großen Kochaktion, durften Teams aus den erfolgreichen Einrichtungen doch — unterstützt von ihren Begleitern sowie Paten aus dem Netzwerk — zusammen mit Rainer Hensen kochen. Carla Clown mit ihren Späßen und das Trallalum-Puppentheater mit dem Stück „König Lalador und das Dingsda“ sorgten für gute Unterhaltung. Und in der Turnhalle wurde nach Herzenslust gespielt.

Quark mit frischen Früchten zubereitet: Auch Jana aus dem Städtischen Kindergarten Heinsberg III war mit großem ­Eifer am Werk.

Zum Auftakt hatte sich Landrat Stephan Pusch im Gespräch mit Regionalredakteur Dieter Schuhmachers, der als Moderator durch die Veranstaltung führte, erfreut gezeigt darüber, dass Schulen und Kindergärten bei der Aktionswoche im Mai insgesamt 23 Projekte zum Thema „Gesunde Ernährung“ realisiert hatten. „Ihr habt ganz tolle Projekte durchgeführt“, lobte Pusch den Einsatz der Kinder. Der Landrat stellte aber auch das Engagement der Erzieherinnen und Erzieher sowie der Lehrkräfte heraus und würdigte den Beitrag von AOK und Starke-Kids-Netzwerk für die Kindergesundheit.

Erfreut über tolle Projekte: Landrat Stephan Pusch (l.) im Gespräch mit Moderator Dieter Schuhmachers. Foto: agsb

Dann ging es aber schon los: Die KGS Arsbeck — mit Dr. Khaled-Jürgen Abou Lebdi, dem Sprecher der Kinderärzte im Kreis Heinsberg, als Pate — zauberten Bruschettas. Die Lindenschule Boscheln bereitete eine gelbe Gazpacho, eine kalt angerichtete Gemüsesuppe, frisch zu; als Pate stand Schulamtsdirektor Christoph Esser hilfsbereit zur Seite. Rohkost und Kräuterquark waren angesagt bei den Kindern aus der Westzipfelschule Selfkant (Patin: Ulla Sevenich-Mattar von der Arbeiterwohlfahrt).

Bereitete viel Freude: Carla Clown wartete mit ihren Späßen und mit lustigen Luftballontieren auf. Foto: agsb

Die U1 der Mercatorschule Gangelt mit Patin Beyda Üner vom Kreisgesundheitsamt vereinte Fenchel, Kartoffeln, Zuckerschoten, dicken Bohnen, Lauchzwiebeln, Tomaten, Koriander und Petersilie zu einem Salat; auch an diesem Tisch war der Eifer riesengroß. Quark mit Honig und Früchten war Trumpf für die Kids aus dem Heinsberger Kindergarten an der Magdeburger Straße; da fungierte Anouk Reichardt vom Kreissportbund als Patin. Im Gespräch mit dem Moderator verriet ein Junge, dass ihm die Aktion zwar Spaß mache, aber Koch trotzdem nicht sein Wunschberuf sei. Schreiner wolle er werden.

Rainer Hensen gab den Kindern reichlich Tipps, wunderte sich jedoch, dass alle so viel Talent und vor allem auch Schnelligkeit an den Tag legten. Für die Kinder war das Kochen mit dem Sternekoch ein ganz besonderes Erlebnis. Doch damit nicht genug: Hensen lud die kochbegeisterten Kinder spontan zu einem Nachmittag in seine Burgstuben-Residenz in Heinsberg-Randerath ein. „Ihr habt heute so toll gekocht, jetzt möchte ich mit meinem Team einmal für Euch ­kochen!“

(agsb)