Aachen: Wie wollen Läden die Diebe stoppen?

Aachen: Wie wollen Läden die Diebe stoppen?

Eigentlich sollte klar sein, dass man Sachen, die man haben will, bezahlen muss. Denn umgekehrt will man selber ja auch nicht bestohlen werden. Das gilt übrigens auch für alle anderen Situationen, die sich aus dem Zusammenleben mit anderen Menschen ergeben. Wenn man öfter darüber nachdenken würde, was man selber nicht so gerne hat, dann mutet man das anderen wahrscheinlich auch nicht zu.

Leute, die in Geschäften stehlen denken darüber gar nicht nach. Und das sind immer mehr Leute. Das ist bei einer neuen Untersuchung herausgekommen. Danach wurden im vergangenen Jahr für sage und schreibe 3,9 Milliarden Euro in Geschäften in Deutschland Sachen gestohlen.

Das ist nicht nur für die Geschäfte ein Problem. Auch alle anderen werden dadurch geschädigt. Jeder von uns, der etwas einkauft, bekommt das zu spüren. Denn die Geschäfte machen die Sachen von vorneherein etwas teurer, damit sie auf dem angerichteten Schaden nicht alleine sitzen bleiben. Und außerdem wird wegen der gestohlenen Sachen jeder einzelne geschädigt.

Denn von jeder Sache, die man ordentlich bezahlt, geht ein Teil über die Mehrwertsteuer in die Kasse, aus der zum Beispiel auch Lehrer, neue Straßen und viele andere Dinge bezahlt werden. Wenn gestohlen wird fließt aber kein Geld in den ganz großen Steuertopf.

Die Geschäfte wollen nun noch mehr Überwachungskameras aufhängen. Außerdem wollen sie mehr Türsteher und Aufpasser einsetzen. Und es soll auch noch mehr elektronische Sicherungen geben. Das ist sehr teuer. Im vergangenen Jahr haben die Geschäfte für die Überwachungstechnik und die Aufpasser schon insgesamt 1,3 Milliarden Euro ausgegeben. So summierte sich der Gesamtschaden durch Ladendiebe auf rund fünf Milliarden Euro.