Aachen: Was will Marco Reus nun tun?

Aachen: Was will Marco Reus nun tun?

Aus Schaden wird man klug: So lautet ein bekannter Spruch. Marco Reus, Fußballstar von Borussia Dortmund, hat das nun auch zu spüren bekommen. Er war jahrelang Auto gefahren, ohne überhaupt eine Führerscheinprüfung gemacht zu haben.

Das ist nicht erlaubt. Das weiß schon jedes Kind. Un das wusste Marco Reus natürlich auch. Er ist aber trotzdem zum Beispiel mit seinem Sportwagen gefahren. Wäre er dabei nicht auch noch zu schnell gefahren, wäre er vielleicht bis heute noch nicht aufgefallen.

Tatsache ist: Zwischen September 2011 und Anfang März in diesem Jahr ist Marco Reus fünfmal geblitzt worden. Da war er zu schnell unterwegs. Am 18. März in diesem Jahr ist er dann bei einer Verkehrskontrolle von der Polizei angehalten worden. Da ist den Polizisten aufgefallen, dass Marco Reus gar keinen Führerschein besitzt.

Und jetzt wundert viele, warum das nicht schon früher bemerkt worden ist. Denn als Marco Reus zuvor fünfmal geblitzt worden ist, hat es natürlich die üblichen Fotos gegeben. Die kennt ihr vielleicht von euren Eltern, wenn die mal geblitzt worden sein sollten.

Marco Reus hat jetzt gesagt, dass ihm das alles unheimlich leid tue. Er hat auch gesagt, dass er das nie mehr machen wolle: ohne Führerschein zu fahren. Außerdem hat er sich vorgenommen, den Führerschein zu machen. Dazu will er angeblich schon bald eine Fahrschule besuchen.

(me)
Mehr von Aachener Nachrichten