1. Karlo Clever

Damaskus: Was ist so schwierig in Syrien?

Damaskus : Was ist so schwierig in Syrien?

Aus Syrien erreichen uns immer wieder schlimme Nachrichten. Dort herrscht seit Jahren Krieg. Auch in den vergangenen Tagen wurden bei Angriffen wieder sehr viele Menschen getötet. Syrien liegt rund 3000 Kilometer von Deutschland entfernt. Es grenzt unter anderem an die Türkei und ans Mittelmeer.

Angefangen hatte es mit dem Konflikt in Syrien vor etwa sieben Jahren. Damals hatten Menschen gegen den Machthaber des Landes protestiert. Er heißt Baschar al-Assad. Die Polizei griff mit Gewalt ein. So kam es zu noch mehr Gewalt zwischen beiden Seiten. Das führte letztlich zum Bürgerkrieg in Syrien: mit den Gegnern des Machthabers auf der einen Seite und den Anhängern des Machthabers auf der anderen.

Dabei blieb es aber nicht. In den Krieg mischten sich mit der Zeit immer mehr Beteiligte ein. Das sind zum Beispiel verschiedene Länder, aber auch bewaffnete Gruppen. Manche unterstützen sich gegenseitig. Jeder von ihnen hat aber auch eigene Interessen. Und diese Interessen haben nicht immer etwas mit Syrien zu tun. Sondern zum Beispiel auch damit, dass beteiligte Länder oder Gruppen Probleme miteinander haben. In Syrien gibt es deswegen jetzt verschiedene Kriege an verschiedenen Orten. Die Lage ist selbst für Experten unübersichtlich geworden.

Viele, gefährliche Waffen

Viele Menschen machen sich Sorgen, dass es in der Region zu noch mehr Gewalt kommen könnte. Das liegt daran, dass einige Länder beteiligt sind, die über besonders viele und gefährliche Waffen verfügen. Und eben daran, dass es mittlerweile so viele Beteiligte mit verschiedenen Interessen gibt. Experten sagen: Da eine Lösung zu finden, mit der alle einverstanden sind, ist sehr, sehr schwierig.

(dpa)