1. Karlo Clever

Kinderbücher über Trauer: Von Haien, Urnen und Traurigkeit

Kinderbücher über Trauer : Von Haien, Urnen und Traurigkeit

Wie ist das, wenn jemand stirbt? Wie behält man den Menschen in seinem Herzen? Wir stellen hier Kinderbücher vor, die sich mit den Themen Verlust und Trauer beschäftigen.

Plötzlich fühlt es sich an, als hätte man ein Loch in sich, eine große Leere. So etwas kann einem passieren, wenn jemand stirbt, den man sehr gern mochte: zum Beispiel ein Verwandter oder ein geliebtes Haustier.

Manchmal können Bücher dann trösten und einen auch zum Lachen bringen. Denn Geschichten über den Tod müssen nicht unbedingt bedrückend sein. Wir stellen dir hier Bücher vor, in denen es teilweise sogar sehr lustig zugeht. Eines erzählt außerdem eine Menge über Haie.

Lustig, lieb und immer kleiner: Während die siebenjährige Julia immer größer wird, wird ihr Urgroßvater immer kleiner. Augusts Hände sind voller Runzeln, und manchmal schläft er beim Erzählen einfach ein. Dabei sind seine Geschichten von früher die allerbesten! In der Schule war August eine Art Wunderkind. Beim Tanzen sprang er zudem wie ein Flummi in die Luft. An einem Herbsttag stirbt August. Kurz vorher hat er seiner Urenkelin noch verraten, was sie tun kann, wenn sie ihn mal vermisst. Das Buch „Julia und ihr kleiner Urgroßvater“ handelt auch von einer innigen Beziehung, Kirschen und der Katze Arabella.

Infos zum Buch: Jens Sparschuh (Text)/ Julia Dürr (Illu.): „Julia und ihr kleiner Urgroßvater“, Gerstenberg, Hildesheim, 2022, 128 S., 13 Euro, ab 7 Jahren, ISBN:978-3-8369-6142-4

16 Briefe von Papa: Alle sagen, der Tod gehöre zum Leben, und man brauche keine Angst vor ihm zu haben. Trotzdem findet Pelle Sterben „total blöd, weil es einem das Leben verdirbt.“ Seitdem sein Vater tot ist, wird der Zwölfjährige ständig gefragt, ob es ihm gut geht. Und Mama? Die guckt matt in ihre Teetasse und raucht zu viel. Aber genau ein Jahr nachdem Papa eingeäschert wurde, überreicht sie Pelle einen Karton. Darin sind Briefe von Papa. In jedem stellt er seinem Sohn eine Aufgabe: Pelle soll einen Hund aus dem Tierheim holen oder eine bestimmte Holzkiste finden. „16 x zum Himmel und zurück“ zeigt eindrucksvoll, wie Trauer verändert werden kann.

Infos zum Buch: Marlies Slegers: „16 x zum Himmel und zurück“, Dressler, Hamburg, 2022, 240 S., 15 Euro, ab 10 Jahren, ISBN: 978-3-7513-0030-8

Ein Weißer Hai namens Helen: Bei Lucy ist es die Mutter, die nicht mehr lebt. Fünf Jahre sind vergangen. Sowohl Lucy als auch ihr Papa sprechen kaum noch von ihr. Als ein Weißer Hai an Land gezogen wird, will Lucy mehr über diese Raubfische wissen und macht sie zum Schulprojekt. Dabei erfährt sie Neues über ihre Mutter, die Meeresbiologin war. Dann passiert etwas Schreckliches. „Tage der Mondschnecke“ ist ein traurig-schöner Roman, der dich nicht loslassen wird, obwohl er mehr als 450 Seiten hat.

Infos zum Buch: Kate Allen (Text)/ Xingye Jin (Illu.): „Tage der Mondschnecke“, Woow Books, Zürich, 2021, 459 S., 18 Euro, ab 11 Jahren, ISBN: 978-3-96177-096-0

 Das sind die vorgestellten Bücher. Sie beschäftigen sich mit Trauer.
Das sind die vorgestellten Bücher. Sie beschäftigen sich mit Trauer. Foto: dpa

Wer kommt in eine Urne? Manchen Erwachsenen ist das Thema Tod unangenehm. Sie fangen an herumzudrucksen, statt einfach Fragen zu beantworten. Aber das Buch „Und was kommt dann?“ erklärt alles genau mit lustigen Bildern und oft frechen Sprechblasen. Einfach super!

Infos zum Buch: Pernilla Stalfelt (Text und Illu.): „Und was kommt dann? Das Kinderbuch vom Tod“, Moritz Verlag, Frankfurt am Main, 2003, 32 S., 12 Euro, ab 5 Jahren, ISBN: 978-3-89565110-6

Wieder fröhlich werden: Wenn jemand stirbt, werden viele Menschen nicht nur traurig. Sie werden möglicherweise auch wütend oder plötzlich furchtbar ängstlich. Auch über solche Gefühle zu reden ist wichtig und sinnvoll. Es gibt dazu noch andere Wege sich auszudrücken. „Weil du mir so fehlst“ unterstützt dabei, die richtige Art des Traurigseins für sich zu finden. Das Kreativbuch steckt voller Anregungen wie: Tränen malen, Fotos einkleben oder „Trauerklöße“ kochen.

Infos zum Buch: Ayse Bosse (Text)/ Andreas Klammt (Illu.): „Weil du mir so fehlst. Dein Buch fürs Abschied nehmen, Vermissen und Erinnern“, Carlsen, Hamburg, 2016, 64 S., 14,99 Euro, ab 6 Jahren, ISBN 978-3-55151876-7

(dpa)