1. Karlo Clever

Hamburg: Silvester-Party als Maskenball

Hamburg : Silvester-Party als Maskenball

Der letzte Abend im Jahr soll etwas ganz Besonderes sein. Auch deswegen machen an Silvester viele Leute eine Party. Du hast auch Lust zu feiern? Dann organisiere doch mit deinen Freunden eine eigene Silvester-Party. Ihr könnt zum Beispiel leckeres Essen machen oder lustige Spiele spielen. Spaß machen oft auch Feiern mit einem bestimmten Motto. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Maskenball? Mit diesen Tipps gelingt er euch bestimmt.

Das Wichtigste bei einem Maskenball sind natürlich die Masken. Die gibt es in Kostümläden zu kaufen - oder ihr bastelt sie einfach selbst. Das macht viel Spaß, vorher braucht ihr aber ein paar Dinge: Pappe, buntes Tonpapier, ein Blatt Papier, einen Bleistift, Kleber, Schere und ein Band. Außerdem noch Dekoration, zum Beispiel Glitzer-Stifte oder bunte Federn.

Wenn die Maske ausgeschnitten ist, kann sie beliebig verziert werden.
Wenn die Maske ausgeschnitten ist, kann sie beliebig verziert werden. Foto: dpa

Für deine Maske musst du als Erstes herausfinden, wie groß sie werden soll. Dafür misst du mit einem Maßband den Abstand zwischen deinen Ohren. So breit wird die Maske später. Außerdem sollte die Maske mindestens von der Stirn bis zur Mitte der Nase reichen. Wenn du alles gemessen hast, schneide ein passendes Rechteck aus einem Blatt Papier aus.

So eine Katzenmaske braucht natürlich auch eine Nase und Schnurrbarthaare.
So eine Katzenmaske braucht natürlich auch eine Nase und Schnurrbarthaare. Foto: dpa

Damit die Maske auf beiden Seiten gleich aussieht, gibt es einen Trick: Du faltest das Rechteck in der Mitte. Auf eine Hälfte zeichnest du dann mit Bleistift die Form deiner Maske. Dabei solltest du Platz für die Nase lassen. Und nicht die Löcher für die Augen vergessen! Dann schneidest du an den Linien entlang und klappst das Rechteck wieder auseinander.

Jetzt sind beide Seiten gleich und du hast eine Schablone. Mit ihr zeichnest du die Form auf den Karton und das bunte Tonpapier. Auch das schneidest du aus und klebst es aufeinander. Damit die Maske etwas gebogen ist, ziehst du sie langsam über die Tischkante nach unten.

Jetzt ist deine Maske fast fertig! Damit sie ein echter Hingucker wird, kannst du sie noch verzieren - zum Beispiel mit Glitzer-Stiften. Oder du klebst bunte Steinchen und Federn drauf. Je nachdem, wie deine Maske nachher aussehen soll. Wie wärs mit einer Katze? Dafür schneidest du aus Tonpapier Ohren aus und klebst sie an. Mit einem Glitzerstift lassen sich auch Schnurrbarthaare aufmalen.

Zuletzt befestigst du eine Schnur oder ein Gummiband an den beiden Seiten der Maske. Das geht etwa mit Klebestreifen - oder mit einem Locher. Dann bindest du sie dir um den Kopf. Und der Maskenball kann losgehen!

(dpa)