1. Karlo Clever

Winterlich dekorieren: Lichterhäuser aus Saftkartons

Winterlich dekorieren : Lichterhäuser aus Saftkartons

Wenn der nächste Milchkarton oder der Saft alle ist, dann rette die Verpackung vor dem Müll. Denn mit ein bisschen Farbe und Butterbrotpapier wird aus dem Tetrapack ein Lichterhaus.

Ist es draußen dunkel und kalt, macht man es sich drinnen umso gemütlicher. Zeit, das Bastelzeug rauszuholen! Denn mit einem Dorf aus Lichterhäusern lässt sich etwa das Wohnzimmer schön winterlich dekorieren.

Du brauchst dafür: leere Tetrapacks etwa von Saft oder Milch, eine Schere, Farbe, Pinsel, Kleber, Transparent- oder Butterbrotpapier und als Unterlage alte Zeitungen.

Bevor du mit dem Basteln startest, musst du die Tetrapacks gut auswaschen. Sonst fangen deine Lichthäuser später an zu müffeln. Danach kommt direkt der kniffligste Teil. Damit die Farben später gut decken, muss die glatte Beschichtung weg. Du ziehst also die oberste Schicht vom Tetrapack ab.

Eine Expertin rät: „Fange immer an der Stelle an, wo die Klebenaht ist. Wenn du ganz kleine Fetzen nicht abbekommst, hilft ein scharfes Messer.“ Das Messer solltest du aber nicht selbst benutzen, sondern dir von einem Erwachsenen helfen lassen.

Anschließend schneidest du die Kartons zu. Zunächst trennst du den obersten Teil des Tetrapacks ab. Am besten schneidest du dort, wo der Karton nach oben schräg zuläuft. Die entstandenen Kanten kannst du nun zu spitzen, runden oder eckigen Dächern zurechtschneiden. Du kannst die Tetrapacks auch so lassen wie sie sind. Dann wird es später aber schwieriger, die Fenster von innen auszukleben.

Nach dem Dach folgen Fenster und Türen. Ob rund, eckig, groß oder klein: Das entscheidest du. „Ich mache es so, dass ich mit einer scharfen Schere ein Loch in den Karton drücke und ausgehend davon die Fenster mit der Schere schneide“, erklärt die Expertin. Dabei kannst du dir auch von einem Erwachsenen helfen lassen.

Jetzt wird es bunt. Decke zunächst den Tisch etwa mit Zeitung ab. Dann bemalst du die Tetrapacks in deinen Lieblingsfarben. Am besten eignen sich Acrylfarben, weil die besonders gut decken. „Fingerfarben oder Wasserfarben funktionieren aber auch“, sagt die Expertin.

Sind die Farben getrocknet, klebst du die Fenster aus, entweder mit Transparent- oder Butterbrotpapier. Dazu schneidest du das Papier immer etwas größer als die Fenster selbst sind. Auf den Rand kommt Kleber. Dann drückst du das Papier von innen gegen die Fenster. Fertig!

Sobald es draußen dunkel wird, stellst du Lichter in deine Häuser und lässt sie so zu einem leuchtenden Winterdorf werden.