1. Karlo Clever

Hannover: Kann man Verlieren lernen?

Hannover : Kann man Verlieren lernen?

„Das ist ungerecht!“ Einer der Mitspieler schmeißt das Spielbrett vom Tisch und fängt an zu schimpfen. Er hat beim „Mensch ärgere Dich nicht“ verloren und ist jetzt wütend. Andere ärgern sich, weil ihre Lieblingsfußballmannschaft leider mal wieder nicht gewonnen hat oder weil man bei einer Wette total daneben lag.

Elfriede Billmann-Mahecha kennt solche Situationen. Sie ist Professorin für Entwicklungspsychologie an der Leibniz-Universität Hannover und beschäftigt sich mit dem Verhalten von Kindern. Hier erklärt sie, warum Verlieren für manche Leute so schwierig ist. Außerdem verrät sie, was einen guten Gewinner ausmacht.

Was ist ein guter Verlierer?

Elfriede Billmann-Mahecha: Ein guter Verlierer ist jemand, dem es nichts ausmacht, mal bei einem Spiel zu verlieren. Selbst wenn er sich ein wenig über seine Niederlage ärgert, lässt er seinen Ärger nicht an anderen aus. Er wird nicht wütend oder aggressiv.

Fällt es kleinen Kindern schwerer, gut zu verlieren?

Elfriede Billmann-Mahecha: Ja, denn Verlieren ist eine Sache, die man erst lernen muss. Sehr kleine Kinder rasten manchmal richtig aus, wenn sie sich sehr anstrengen und dann verlieren. Denn sie denken, wer sich bei einem Spiel oder einem Wettbewerb am meisten anstrengt, gewinnt auch.

Stimmt das nicht?

Elfriede Billmann-Mahecha: Nein, denn es hängt auch von unseren Begabungen ab, ob wir gewinnen oder nicht. Manche Kinder können zum Beispiel schneller rennen als andere. Sie gewinnen dann eher bei einem Wettlauf. Dafür können andere Kinder besser malen. Sie gewinnen dann eher bei einem Mal-Wettbewerb.

Gibt es noch andere Dinge, die darüber entscheiden, ob wir gewinnen oder verlieren?

Elfriede Billmann-Mahecha: Ja. Es gibt zum Beispiel Spiele, bei denen es nur um Glück oder Pech geht. Es ist reiner Zufall, ob ich gewinne oder verliere. Dazu gehören zum Beispiel Würfelspiele wie „Mensch ärgere Dich nicht“.

Gibt es eigentlich auch gute Gewinner?

Elfriede Billmann-Mahecha: Natürlich! Ein guter Gewinner ist jemand, der sich über seinen Sieg freut, sich aber nicht über den Verlierer lustig macht oder ihn ärgert.