1. Karlo Clever

Baumhaus gebaut: Im Baum verstecken und Eis essen

Baumhaus gebaut : Im Baum verstecken und Eis essen

Von außen wirkt die Weide im Garten von Fitos Familie unauffällig. Doch innen drin haben der Neunjährige und seine Eltern ein Baumhaus gebaut – mit Platz für zwei bis drei Kinder.

Fito lässt die Beine von der Plattform seines Baumhauses baumeln. „Am liebsten sitze ich hier drinnen und esse Wassereis“, sagt er. Vor ein paar Wochen konnte der Neunjährige von dort aus noch ein bisschen Himmel über seinem Baumhaus sehen. Die Äste der Weide waren zunächst noch nicht ganz dicht zusammen gewachsen. Aber nun ist das grüne Dach seines Baumhauses so geschlossen, dass er darin sogar bei Regen nicht wirklich nass wird.

Von draußen sieht man nicht, ob Fito in seinem Baumhaus sitzt. Niemand weiß, ob er Eis isst oder vielleicht Besuch von einem Freund hat. Das ist auch das Tolle an Baumhäusern. „Es sind Rückzugsorte, um zu lesen, zu übernachten oder um Freunde zu treffen“, sagt Andreas Wenning. Er ist Architekt und hat schon rund 80 Baumhäuser auf der ganzen Welt gebaut, für Kinder und auch für Erwachsene. Einige werden sogar als Hotels genutzt.

In Fitos Baumhaus führt eine Leiter mit sechs Tritten. „Die Leiter habe ich zusammen mit meinem Papa gebaut“, sagt Fito. Das Baumhaus ist ein Familien-Projekt. Die Idee dazu hatte Fitos Mama vor sechs oder sieben Jahren. Damals hatte die Familie einen Garten in einer Kleingarten-Anlage der Stadt Dortmund übernommen, in der auch eine Weide steht.

Fitos Papa hat eine Palette genommen, auf Pfosten gesetzt und in das Innere der Weide gestellt. So entstand die Plattform, auf der Fito nun so gerne sitzt. Zur Absicherung legte der Papa Steine auf den Boden, so dass die Plattform gerade und stabil steht. Fitos Mama hat die Äste der Weide so geflochten, dass sie schön kugelig wachsen. Als wäre es ein Nest! Jedes Jahr im Februar müssen die Äste wieder geschnitten werden, so dass das Weiden-Baumhaus in Form bleibt.

Zwei bis drei Kinder haben in Fitos Baumhaus Platz. „Meine Eltern dürfen auch mal rein“, sagt der Neunjährige. Die Plattform ist gerade so groß, dass zwei gemütliche Sitzkissen darauf Platz haben. Baumhaus-Architekt Andreas Wenning hat schon deutlich größere und höhere Baumhäuser gebaut. Eine Grenze gebe es nicht, sagt er. Allzu groß sollten die Baumhäuser aber auch nicht werden, findet der Fachmann. „Wenn ein Baumhaus hundert Quadratmeter ist, kann es nur mehr unwesentlich mit dem Baum verbunden sein“, sagt Andreas Wenning.

(dpa)