Fußball-WM: Wie ist das mit den Namen auf den Trikots?

Fußball-WM: Wie ist das mit den Namen auf den Trikots?

„Die Spieler aus Brasilien targen Trikots mit Namen wie Fred, Hulk oder Oscar. Könnten die deutschen Spieler auf ihre Trikots auch Poldi, Schweini oder Manu schreiben?“ Das ist Claras Frage.

Die Antwort ist : Ja. Die WM-Spieler dürfen sich aussuchen, welche Namen sie auf ihren Trikots tragen. Das legt die Fifa fest. Fifa steht für französisch Fédération Internationale de Football Association. Das ist der Weltfußballverband. Er hat die Zentrale in der Schweiz, in Zürich. Die Sprecherin der Fifa, Delia Fischer bestätigt, dass man selber einen Namen wählen kann. „Es muss uns nur vorher offiziell mitgeteilt werden. Und auf dem Spielberichtsbogen muss der komplette Name stehen.“

Der Spanier Busquets ist zum Beispiel in seiner Heimat unter seinem Vornamen bekannter. Deshalb steht über seiner Nummer 16 kurz: Sergio. Bei anderen ist der Nachname länger als die Schultern breit sind: Der Iraner Ghoochannejad wählte deshalb auch seinen Vornamen Reza. Ähnliches gilt für viele Brasilianer — wie zum Beispiel Givanildo Vieira de Souza. Deshalb trägt der Stürmer seinen Künstlernamen auf dem Rücken: Hulk.

Mehr von Aachener Nachrichten