1. Karlo Clever

Viele Krabbler im Sommer: Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ’ne kleine Wanze

Viele Krabbler im Sommer : Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ’ne kleine Wanze

Im Sommer gab es außergewöhnlich viele Krabbler, weil es so lange warm war. Die Tiere haben eine besonders stinkige Methode, um sich bei Gefahr zu warnen.

Was krabbelt denn da? Es ist klein, hat sechs Beine und lange Fühler. Ist es ein Käfer? Nein, da läuft eine Wanze! Wanzen sind keine Käfer. Sondern eine eigene Insektengruppe. Etwa 900 verschiedene Wanzen-Arten gibt es in Deutschland, weltweit sind es mehrere Zehntausend.

Was Wanzen von Käfern unterscheidet? Zum Beispiel ihr Mundwerkzeug. „Alle Wanzen haben einen Saugrüssel“, sagt der Experte Wolfgang Dorow. Käfer dagegen haben kauende Mundwerkzeuge. Mit ihrem Saugrüssel piksen Wanzen zum Beispiel Pflanzen an und schlürfen den Saft heraus. Die meisten Wanzen-Arten ernähren sich von Pflanzensäften.

Viele gehen aber auch auf die Jagd. Ihre Beute sind andere kleine Insekten. Die Wanzen stechen diese zunächst mit dem Saugrüssel an, spritzen dann einen speziellen Stoff hinein und saugen ihre Beute aus. Einige Wanzen ernähren sich auch vom Blut von Lebewesen.

An sich sind Wanzen ziemlich harmlos. Aber man sollte sie trotzdem nicht ärgern! „Fast alle Arten haben Abwehrdrüsen. Wenn sie sich bedroht fühlen, sondern die Tiere ein besonderes Sekret ab. Und das kann ziemlich übel riechen“, erklärt Wolfgang Dorow. Wanzen sondern auch Duftstoffe ab, um miteinander zu kommunizieren. Zum Beispiel, um sich in einer großen Gruppe zu sammeln. Oder um sich gegenseitig bei Gefahr zu warnen.

Normalerweise bekommen Wanzen bei uns nur einmal im Jahr Nachwuchs. Aus den Eiern schlüpfen bereits kleine Mini-Wanzen. Diese müssen sich dann noch etwa fünf Mal häuten. Nach jeder Häutung sehen sie den erwachsenen Tieren immer ähnlicher. Im vergangenen Jahr gab es besonders viele Wanzen. Das lag an dem langen und warmen Sommer. Da konnten sich die Insekten prima vermehren und teilweise sogar ein zweites Mal Nachwuchs bekommen. Deshalb gab es mehr Wanzen als sonst.

(dpa)