Heinsberg: Karl Wilhelm Mayer erhält LVR-Ehrenpreis

Heinsberg: Karl Wilhelm Mayer erhält LVR-Ehrenpreis

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für die Belange von Menschen mit insbesondere körperlicher Behinderung hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) Karl Wilhelm Mayer aus Heinsberg mit dem LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement ausgezeichnet.

Mayer, der selbst auf den Rollstuhl angewiesen ist, ist einer der Mitbegründer und 1. Vorsitzender des Vereins Mobile Körperbehinderte im Kreis Heinsberg. Er wirkt, auch über den Kreis hinaus, als Interessenvertreter von Menschen mit Behinderung und verbindet die Selbsthilfe-Arbeit mit politischem Engagement.

Der Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, Jürgen Wilhelm, betonte in seiner Ansprache zur Verleihung des Ehrenpreises: „Mit großem diplomatischem Talent artikuliert Karl Wilhelm Mayer die Interessen der körperbehinderten Menschen; sein Auftreten und sein Handeln ruft bei denen, die mit ihm zu tun haben, Respekt und Anerkennung hervor.”

Ob die persönliche Beratung und Unterstützung von Betroffenen und ihrer Angehörigen oder die Organisation von Festen oder grenzüberschreitenden Rollstuhl-Wandertagen in die Niederlande - Karl Wilhelm Mayer investiere viel Zeit und Herz in sein Ehrenamt: „Ihre Arbeit leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung im Kreis Heinsberg und darüber hinaus zu verbessern”, so Wilhelm.

Als Ausdruck des Dankes und der Anerkennung erhielt Karl Wilhelm Mayer den LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement. Als äußeres Zeichen für diese Ehrung überreichte Jürgen Wilhelm der Preisträgerin die aus Marmor und Stahl geschaffene Plastik „Die Welle” von der Bonner Künstlerin Petra Siering.

Mehr von Aachener Nachrichten