Kreis Heinsberg: Kaisersaal wird Treffpunkt der Meerschweinchenfreunde

Kreis Heinsberg: Kaisersaal wird Treffpunkt der Meerschweinchenfreunde

An diesem letzten Oktober-Wochenende wirkte es draußen vor dem neuen Kaisersaal in der Erkelenzer Umsiedlungsortschaft Immerath (neu)richtig winterlich.

Doch trotz Temperaturen rund um den Gefrierpunkt sind zahlreiche Fahrzeuge aus ganz Deutschland und den benachbarten Niederlanden am Kaisersaal geparkt. Denn drinnen erwartete die zahlreichen Besucher eine Schau der besonderen Art. Zum ersten Mal war Erkelenz der Schauplatz der Landesverbandsausstellung der Meerschweinchenfreunde Deutschland, die inzwischen bereits zum 13. Mal stattfand. Rund 800 Tiere von 60 Ausstellern aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus den Niederlanden konnten von den Gästen bewundert werden.

Die Vielfalt war mehr als beachtlich. Dabei machten die Glatthaar-Meerschweinchen mit 145 Tieren die größte Gruppe der Ausstellung aus. Ihr wichtigstes Merkmal ist das glatt anliegende Fell ohne Wirbel. Eine weitere Ausprägung der Glatthaar-Meerschweinchen wird „Crested” genannt. Besonders auffallend ist dabei, dass die Tiere über eine Stirnrosette verfügen und sich in „English Crested” und „American Crested” unterscheiden, wobei die Farbe der Krone als Unterscheidungsmerkmal dient. Eine weitere ungewöhnliche Rasse fand sich mit dem Schweizer Teddy, der mit zwei Tieren vertreten war. Dabei handelt es sich um eine Mutation, die sich durch gekräuseltes Fell auszeichnet, das sechs Zentimeter lang sein muss.

Die vielleicht außergewöhnlichsten Vertreter waren mit dem Alpaka- und dem Lunkarya-Meerschweinchen anzutreffen. Die ausgestellten Alpakas besaßen ein lockiges Fell, während die Lunkaryas zwei Hüftrosetten, einen Pony sowie Backenbärte hatten. Diese neue Rasse aus Skandinavien, die aus einer Mutation herrührt, fiel vor allem durch ihre gewellte Behaarung auf.

Thema Tierschutz auf der Agenda

Doch es konnten nicht nur Meerschweinchen in Augenschein genommen, sondern auch gekauft werden. Zahlreiche Kinder erklommen gleich die Stufen zur Empore, um ihr neues Tier auszusuchen. Rund um die Ausstellung erfreuten sich die zahlreichen Verkaufsstände sowie ein Infostand, der auch das Thema Tierschutz auf der Agenda hatte, vieler Besucher.

Dank an den Bürgermeister

Der erste Vorsitzende der Meerschweinfreunde Deutschland in Nordrhein-Westfalen, Volker Hermanns, zeigte sich begeistert: „Ich bin froh als gebürtiger Erkelenzer, dass wir diese Ausstellung hier im neuen Kaisersaal präsentieren können. Wir haben hier optimale Bedingungen. Mein Dank gilt dabei besonders Bürgermeister Peter Jansen und der Stadt, die sich direkt bereit erklärt haben, uns zu unterstützen.” Eine Fortsetzung wird es in jeden Fall geben, denn im Oktober 2013 soll die 14. Landesverbandsausstellung wieder im Kaisersaal in Immerath (neu) abgehalten werden.

Mehr von Aachener Nachrichten