Kreis Heinsberg: „Jugend creativ”: Alles dreht sich um das Thema „Zuhause”

Kreis Heinsberg: „Jugend creativ”: Alles dreht sich um das Thema „Zuhause”

„Zuhause! Zeig uns deine Welt”: So lautet der Titel des 41. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ” der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Gesucht werden dabei in den nächsten Monaten wieder die besten Bilder und Kurzfilme von Kindern und Jugendlichen auch aus dem Kreis Heinsberg. Zur Auftaktveranstaltung trafen sich Genossenschaftsbanker und Pädagogen aus der Region in der Raiffeisenbank in Heinsberg und informierten sich aus erster Hand: Marita Wenzel, Leiterin vom Düsseldorfer Trebe-Café, berichtete über junge Menschen, deren Zuhause die Straße geworden ist. Sie zeigte auf, wie wichtig es für Heranwachsende sei, einen sicheren Platz zu haben für vertrauensvolle Gespräche. Auch wenn man es ihnen nicht immer anmerke: „Auch Jugendliche wollen geliebt werden.” Marita Wenzel sagte, dass die Sehnsucht danach vieles im Leben der Teenager bestimme. Dass dies nicht immer mit der leiblichen Familie zu tun haben müsse, weil auch dort Kränkungen und Gewalt erfahren werden könnten, erlebe sie jeden Tag.

Das Düsseldorfer Trebe-Café ist eine Diakonie-Einrichtung für Mädchen und jungen Frauen bis 27 Jahren, die obdachlos sind beziehungsweise ihren Lebensmittelpunkt auf der Straße haben. Marita Wenzel zeigte auf, wie wichtig es sei, Kindern und Jugendlichen die Kraft zu geben, das eigene Zuhause mitzugestalten, und dass sie dort gehört und geliebt werden.

Der 41. Jugendwettbewerb beleuchte ganz bewusst die gesamte Bandbreite des Themas „Zuhause”, aller Erfahrung nach zeigten die Schüler in ihren Arbeiten sowohl gute Beispiele und Ideen als auch kritische Aspekte, erklärte Dr. Veit Luxem, der Sprecher der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg. Er freute sich, dass die Pädagogen in der Region wieder bereit seien, den Wettbewerb in ihren Kunstunterricht einzubauen: „Sie sind der Motor und der Treibstoff. Ohne Sie geht nichts, mit Ihnen geht alles.” Beim 41. Jugendwettbewerb ist künstlerisch alles erlaubt, was die Idee von einem Zuhause überzeugend darstellt: Es können gezeichnete, gemalte, fotografierte, collagierte und digital illustrierte Bilder eingereicht werden. Auch bis zu zehnminütige Kurzfilme sind gern gesehen. Schirmherrin des Wettbewerbs in Deutschland ist Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Attraktive Sach- und Geldpreise wurden ausgelobt.