Kreis Heinsberg: Jagd „Paradebeispiel” für Nachhaltigkeit

Kreis Heinsberg: Jagd „Paradebeispiel” für Nachhaltigkeit

Rund 120 Mitglieder konnte Vorsitzender Dr.Heiner Breickmann zur Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft in der Stadthalle Heinsberg begrüßen. Sein Dank galt dabei zunächst dem Bläsercorps des Hegerings Wegberg für die musikalische Einstimmung.

Kurt Schröder als Leiter des Ordnungsamtes überbrachte die Grüße von Landrat Stephan Pusch. Er lobte vor allem die gute Zusammenarbeit der Kreisjägerschaft mit der Unteren Jagdbehörde. Darüber hinaus befand er, dass gerade die Jagd ein „Paradebeispiel” für das Thema Nachhaltigkeit sei, das derzeit allseits diskutiert werde.

Auch auf aktuell wieder aufgefundene Giftköder ging er ein und bat alle Jäger, Beobachtungen oder Funde bei Reviergängen unbedingt zu melden. Damit könnten alle Jäger zeigen, dass sie Natur- und Tierschutz aktiv unterstützen sowie bei der Bekämpfung derartiger Taten mithelfen würden. Schließlich ging Schröder noch auf die neue Prüfungsordnung ein, wobei er die gestiegenen Anforderungen in Theorie und Schießleistung erwähnte.

Geschäftsführer Franz-Heinrich Coersten freute sich in seinem Bericht über eine leicht gestiegene Mitgliederzahl: Sie liegt bei 933 im Vergleich zu 930 im Vorjahr. Sein Dank ging an die drei Dozenten Peter Boisten, Hans Georg Kaufmann und Bruno Wallraven, die aus der Jägerausbildung ausgeschieden sind. Als neue Dozenten stellte er Alexander Feemers, Polizeidirektor a.D. Günter Hamacher und Sascha Thiemann vor. Im Detail ging auch er dann nochmals auf die neuen Prüfungsanforderungen ein. Angeschafft worden seien dafür neue Waffen, neue Schießböcke in Zusammenarbeit mit der Unteren Jagdbehörde und eine Laserschießanlage mit der zugehörigen Computertechnik, so Coersten.

Zwei Referate und die Begutachtung der ausgestellten Gehörne rundeten das Versammlungsprogramm ab. Kreisveterinärdirektor Dr. Helmut Ahlborn referierte über die Probeentnahme zur Trichinenschau. Zoologe Dr. Heinz Spittler aus Vettelschoß informierte über die Ursachen für den Rückgang der Hasenpopulation im Kreis Heinsberg.

Geehrt wurden bei der Versammlung für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Kreisjägerschaft Michael Eistert, Elmar Franken, Peter Melchers, Hermann von den Driesch, Anton Jakobs, Mathias Schiffers, Rolf Schmitz, Heinz Tholen, und Martin Zeitzen. Goldenes Mitgliedsjubiläum feierten Heinrich Jennissen, Eugen Jonen, Karl-Werner Louis, Toni Schellartz, Heinz Wienands und Heinrich Zeitzen. Bereits 60 Jahre ist Kurt Strauss dabei.

Neue Ehrenmitglieder der Kreisjägerschaft sind Josef Ehmig, Hermann Frings, Gottfried Houben, Hubert Jütten, Hans Kamps, Karl Königs, Dietrich Pott, Eckbrecht Graf von Dürckheim-Montmartin und Walter Windeln.

Mehr von Aachener Nachrichten