Kreis Düren: In der Textilindustrie drohen Warnstreiks

Kreis Düren: In der Textilindustrie drohen Warnstreiks

Nachdem die dritte Verhandlungsrunde in der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie ergebnislos auf den 9. März vertagt worden ist, wird die IG Metall in Düren ihre Beschäftigten der Textilindustrie in dieser Woche zu Warnstreiks aufrufen.

Das kündigte der 1. Bevollmächtigte Paul Zimmermann an. „Die Arbeitgeber haben die Stirn gehabt, uns bis August sechs Nullmonate anzubieten. Danach sollen die Textilbeschäftigten für weitere sechs Monate mit jeweils Einmalzahlungen von je 20 Euro abgespeist werden, die auch noch auf betrieblicher Ebene ausgesetzt werden können.”

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeit bräuchten auch die Textil-Beschäftigten Entgelterhöhungen, um nicht noch weiter hinter die allgemeine Entgeltentwicklung zurückzufallen und damit die Konjunktur noch weiter zu schwächen.