Eschweiler: Im Urlaub entstehen drei Ohrwürmer

Eschweiler: Im Urlaub entstehen drei Ohrwürmer

Er hat das Zeug zum Superstar. Ohne Zweifel. Wenn Prinz Marco I. das Mikro in die Hand nimmt und seine Prinzenlieder anstimmt, zieht er die Menschen in seinen Bann. Mit Zeremonienmeister Hans-Willi an seiner Seite rockt er jeden Saal und zaubert auch dem letzten Fastelovendsmuffel ein Lächeln ins Gesicht.

Mit „Su lang de Eng noch Wasser hät”, „Funke Hubba Bubba” und „Danz für kleene Lüh” hat Liedschreiber und Komponist Uwe Weiland ganz den Geschmack der indestädtischen Narren getroffen. Und es hätte keine besseren als Marco Zimmermann und Hans-Willi Huth geben können, die diese drei „Ohrwürmer” vertonen.

„Dieter Bohlen würde Dich sofort zum Superstar machen”, lobte Lothar Müller, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Marienstraße. Bei einem Empfang in der Bankfiliale am Donnerstagabend, stellten Prinz Marco I. und Zerm Hans-Willi ihre hitverdächtige CD mit ihrer Prinzenband „De Fröngde” einem illustren Publikum vor und ernteten für ihren bühnenreifen Auftritt einen Riesenapplaus.

Natürlich ehrte der Prinz auch seinen „Songschreiber”: „Als ich vor einiger Zeit Uwe Weiland fragte, ober er mir ein Liedchen schreibt, wenn ich mich fürs Prinzenamt bewerbe, sagte er sofort zu. Er hätte ja viel Zeit gehabt. Nun kam ja alles anders und ich bin einige Jährchen früher Prinz geworden. Also sagte ich Juli 2009 zu Uwe: Du musst jetzt schreiben! Und Uwe schrieb, in seinem Urlaub flossen drei Stücke innerhalb von 14 Tagen aus seiner Feder.”