Kreis Heinsberg: Im Kreis Heinsberg verliefen die Karnevalstage weitestgehend ruhig

Kreis Heinsberg: Im Kreis Heinsberg verliefen die Karnevalstage weitestgehend ruhig

Bei überwiegend schönem, aber kaltem Wetter, feierten die Karnevalisten im ganzen Kreisgebiet fröhlich und ausgelassen den Karneval. Aus polizeilicher Sicht verliefen auch diese Tage weitestgehend ruhig.

Zu den teilweise heftigen Ausschreitungen an manchen Zügen, wie es in den vergangenen beiden Jahren der Fall war, kam es in diesem Jahr erfreulicherweise nicht. Bei fortschreitendem Alkoholgenuss musste die Polizei dann doch mehrfach eingreifen.

An den Karnevalstagen gab es bis heute Morgen insgesamt im Kreis 41 karnevalsbedingte Einsätze. In erster Linie wurden die Beamten zu Ruhestörungen und kleinen Auseinandersetzungen gerufen. Dabei mussten mehrfach Platzverweise ausgesprochen werden.

Acht Personen wurden von den Beamten in Gewahrsam genommen, da sie den Platzverweisen nicht nachkommen wollten bzw. drohten, weiter Straftaten zu begehen. Insgesamt sind sieben Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten erstattet worden, bei denen mehrere Personen leichte Blessuren davontrugen.

Ein Jugendlicher musste nach übermäßigem Alkoholkonsum in Hückelhoven-Ratheim zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Kreisweit wurden sechs Anzeigen bei der Polizei wegen Sachbeschädigungen an Pkw bzw. Häusern erstattet.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten