Berlin: Studenten brauchen mehr psychologische Beratung

Berlin: Studenten brauchen mehr psychologische Beratung

Der Stress im Bachelor-Studium schlägt Studenten offensichtlich zunehmend aufs Gemüt: Sie nehmen deutlich mehr psychologische Beratungen in Anspruch als früher.

Das hat das Deutsche Studentenwerk (DSW) in Berlin ermittelt. Demnach haben Studenten im vergangenen Jahr in rund 82.600 Beratungsgesprächen Hilfe bei seelischen Problemen gesucht - 2008 waren es erst 79.800. Seit 2007 ist die Zahl der psychologischen Beratungen sogar um ein Viertel (25 Prozent) gestiegen - damals wurden erst rund 66.000 gezählt.

Die Zahl der Studenten, die solche Beratung in Anspruch nahmen, ist 2009 mit 23.255 etwa auf dem Niveau des Vorjahrs geblieben (23.705). Sie ist seit 2007 aber ebenfalls deutlich gestiegen (21.676).

Mehr von Aachener Nachrichten