Stuttgart: Studenten aus aller Welt entwerfen Oberflächenbasis für den Mond

Stuttgart: Studenten aus aller Welt entwerfen Oberflächenbasis für den Mond

Mehr als 30 Studenten aus aller Welt arbeiten seit Montag bei einem interdisziplinären Workshop an der Universität Stuttgart an Konzepten für eine Oberflächenbasis für den Mond.

Die Nachwuchswissenschaftler sollen in zwei konkurrierenden Teams unter anderem Szenarien für einen mindestens zweiwöchigen Aufenthalt auf dem Mond im Jahr 2025 entwerfen, wie Jürgen Schlutz vom Institut für Luftfahrt in Stuttgart sagte. Die Teilnehmer können ihre Modelle anschließend in wissenschaftlichen Arbeiten weiterentwickeln und ihre Ansätze auf Fachkongressen präsentieren.

Der Workshop der Arbeitsplattform „Space Station Design Workshop” ist laut Schlutz weltweit einzigartig und soll Studenten aus aller Welt in die Forschungen der Universität Stuttgart einbinden. Die Hochschule veranstaltet ihn seit fast 15 Jahren.

Im vergangenen Jahr trafen sich die Nachwuchswissenschaftler in Holland, im Vorjahr in Australien. Die von der Europäischen Weltraumbehörde ESA geförderte Tagung dauert bis Freitag. Dann präsentieren die beiden Teams ihre Ergebnisse.

Mehr von Aachener Nachrichten