1. Hochschule

Jülich: FH Jülich: Abriss und Neubau noch ungewiss

Jülich : FH Jülich: Abriss und Neubau noch ungewiss

Ob das Hauptgebäude der Fachhochschul-Abteilung Jülich am Ginsterweg abgerissen wird und ein Neubau auf dem Solar-Campus am Heinrich-Mußmann-Weg erfolgt, ist noch völlig ungewiss.

„Ein Münchener Unternehmen überprüft zurzeit, welchen Raumbedarf die einzelnen Fachbereiche der FH haben.

Darüber hinaus werden der Sanierungsgrad und die entstehenden Kosten ermittelt”, teilte FH-Pressesprecher Dr. Roger Uhle auf Anfrage der Jülicher Zeitung mit.

Ein Ortstermin mit Vertretern des NRW-Ministeriums für Schule, Wissenschaft und Forschung steht in Kürze an.

„Über Kosten wurde bisher nicht gesprochen”, bestätigte Abteilungssprecherin Angelika Merschenz-Quack. Das Jülicher FH-Hauptgebäude wurde Anfang der 70er-Jahre errichtet.

Die Fassade ist beispielsweise seit Jahren sanierungsbedürftig, da sich Teile lösen und auf die Grünfläche unterhalb der Fenster stürzen. Der Bereich wurde abgesperrt.

Die Kosten der Sanierungsarbeiten gehen wohl in die Millionen, daher ist nicht auszuschließen, dass ein Neubau günstiger wäre. Endgültige Entscheidungen werden aber laut Dr. Uhle erst im Frühjahr nächsten Jahres erfolgen.

Ein Neubau in Jülich würde auch die Mensa umfassen, die aufgrund von Einsparungen an Personalabbau leidet.

Die Studentenschaft und der Personalratsvorsitzende des Studentenwerks Aachen befürchten mittel- bis langfristig eine Privatisierung des Mensabetriebes, die wohl eine finanzielle Mehrbelastung der Studenten bedeuten würde.