1. Hochschule

Jülich: „Die Perlenfischer”: Mit einem Hauch von Orient

Jülich : „Die Perlenfischer”: Mit einem Hauch von Orient

Mit einem großen Aufgebot an Musikern, Sängern und Solisten führte im Schulzentrum an der Linnicher Straße in konzertanter Form die Oper „Die Perlenfischer” von Bizet auf.

Das Orchestervorspiel des Collegium Musicums, der Chor der Katholischen Hochschulgemeinde Aachen und der Chor der Fischer, von dem Männergesangverein aus Büsbach stimmgewaltig und beeindruckend dargestellt, führten in das Geschehen ein.

Szenen am Strand von Ceylon mit Volk und Fischern schufen den Rahmen zur eigentlichen Handlung, die musikalisch ihren Ausdruck fand. Das Orchester entwickelte schon nach den ersten Takten seinen gewohnten vollen Klang, musizierte ausgewogen und harmonisch.

Besonders klangschön gelangen die rhythmisch orientalischen und sakralen Klänge. Bei einigen Solopassagen hätte Dirigent Raymond Janssen die Musiker noch mehr zurücknehmen müssen, damit die Sänger mehr Dominanz gehabt hätten.

Die Sopranistin Diana Dullens bestach durch eine klassisch schöne Stimme, mit der sie ihren Part ausfüllte und der Rolle persönlichen Ausdruck verlieh. Sie verkörperte die Leila nicht nur stimmlich, sondern auch mit Ausdruck und Leidenschaft.

Gleichberechtigter Partner war ihr der Bariton Josef Otten, der mit voller Stimme, mit Souveränität und Einfühlungsvermögen bühnenwirksam mit Diana Dullens harmonierte.

Einen schwierigen Part hatte der Tenor Andrea Poddighe zu erfüllen. In den Arien beeindruckte seine weiche Stimme, die jedoch manchmal bis zur äußersten Grenze belastet wurde.

Im Duett mit Josef Otten bestachen beide Sänger durch hervorragendem Zusammenklang und Stimmharmonie. Raymond Janssen führte nicht nur den großen Klangkörper und die Solisten sicher durch das Musikgeschehen, er war auch gleichzeitig charmanter Moderator, der den Inhalt der Oper nahe brachte und so das Verstehen der Handlung erleichterte.

Im ausverkauften PZ des Schulzentrums forderten die begeisterten Zuhörer eine Zugabe, die gerne gegeben wurde.