Erkelenz-Gerderath: Hilfe für Patenkinder in Äthiopien

Erkelenz-Gerderath: Hilfe für Patenkinder in Äthiopien

Zum sechsten Mal schwärmen die Schüler der Gerderather Arnold-von-Harff-Schule aus, um Geld für ihre fünf äthiopischen Patenkinder zu sammeln.

Sie sind auf den Straßen ihrer Heimatorte und in Gerderath unterwegs sein, um an den Haustüren für Shumey, Mushira, Ashenafi, Elfenesh und Belaynesh zu sammeln. So heißen die Sieben- und Achtjährigen aus Alamata und Kobo, denen die Fürsorge der Schüler gilt. Das Geld ist für die schulische Ausbildung und die medizinische Versorgung der Kinder bestimmt. Bei den letzten Sammelaktionen kamen schon rund 12.000 Euro zusammen.

„Unsere Schüler engagieren sich freiwillig für Kinder, die oft nur wenig jünger sind als sie selbst”, betont der Schulleiter Karl-Heinz Sonntag. Dies sei ein nicht zu unterschätzender Beitrag für die Entwicklung ihrer eigenen sozialen Kompetenz. Die Gerderather Schüler bekommen regelmäßig Briefe aus Äthiopien, in denen sie darüber informiert werden, was mit dem Geld getan wurde und wird.

Auch Fotos und Schulzeugnisse ihrer fünf Patenkinder kommen in Gerderath an, was die Schüler immer wieder motiviert, sie aktiv für ihre Schützlinge einzusetzen. Jedes Jahr melden sich viele Schüler freiwillig, um Spenden zu sammeln. Über die Spendenbereitschaft der Bürger freuen sich die Schüler besonders. Und so gehen sie wieder mit Fotos ihrer Patenkinder von Haustür zu Haustür und bitten um eine Spende, um deren Zukunft zu sichern.

Mehr von Aachener Nachrichten