Heinsberg: Heinsberger Rundgänge beliebt

Heinsberg: Heinsberger Rundgänge beliebt

Seit Ende 2005 bietet Helmut Hawinkels, Autor des Bildbandes „Menschen in den Heinsberger Landen”, in Heinsberg historische Stadtführungen an. Beim Start zum 112. Rundgang durch die Kreisstadt konnte er jetzt in der Buchhandlung Gollenstede die 2000. Teilnehmerin begrüßen: Marlene Pelzer aus Uetterath.

„Das ist eine besondere Ehre für Sie, aber auch für mich”, betonte Hawinkels. Die große Zahl an Teilnehmern in den vergangenen drei Jahren zeige, dass sich viele Menschen für die Geschichte der Stadt interessieren würden. Die meisten kommen aus dem Kreis Heinsberg.

Aber auch aus der Aachener Region, aus Belgien und aus den Niederlanden, sogar aus Barcelona und aus Russland konnte Hawinkels bereits Gäste begrüßen.

Sibylle Jansen, Mitarbeiterin der Buchhandlung, überraschte die Jubiläumsteilnehmerin mit einem aktuellen Kalender, der Niederrhein-Motive zeigt.

Als gute Sache für die Stadt, die Helmut Hawinkels mit seiner privaten Initiative geschaffen habe, würdigte Heinsbergs Wirtschaftsförderer Bert Dohmen, privat zufällig Teilnehmer der jüngsten Führung, das Engagement.

Die Rundgänge durch die Oberstadt führen über Klosterhof, Schlangenkapelle, Altes Amtsgericht, Torbogenhaus, Burg- und Kirchberg sowie Kasematten wieder zurück zur Karnevalssäule. Je einmal pro Jahr bietet Hawinkels darüber hinaus eine Führung in Plattdeutsch und eine durch die Unterstadt an. Er engagiert sich dabei ehrenamtlich. Alle Spenden stellt er einem Waisenhaus in Brasilien zur Verfügung.

Die nächsten Führungen im Rahmen von „Heinsberg live” sind geplant für den 25. April und den 20. Juni, jeweils um 17 Uhr. Infos (auch zu Führungen für Gruppen): 02452/21268.

Mehr von Aachener Nachrichten