Düren: Hand in Hand ins närrische Prinzenamt

Düren: Hand in Hand ins närrische Prinzenamt

Für Peter Schmitz ist nun ein Traum in Erfüllung gegangen. Ein Lebenstraum. Gemeinsam mit seiner Frau Agnes (50) bildet der 55-Jährige das neue Prinzenpaar an der Rur.

„Fastelovend Hand in Hand fiere mir in Stadt und Land” ist das Motto von Prinz Peter VI. und Prinzessin Agnes I.. Peter Schmitz ist seit über 40 Jahren im Karneval aktiv, er wirkt bei der Programmgestaltung bei der Karnevalsgesellschaft „Südinsulaner” mit und ist Mitglied des Literarischen Komitees des Festkomitees sowie seit Juni dessen Vizepräsident. Im Gespräch mit unserer Mitarbeiterin Sandra Kinkel erzählt das sympathische Prinzenpaar, worauf sie sich in den nächsten drei Monaten am meisten freuen.

Herr Schmitz, als Sie und Ihre Frau im Rathaus offiziell als neues Prinzenpaar vorgestellt worden sind, haben Sie gefehlt, weil sie mit einer schweren Grippe im Bett gelegen haben. Die Schweinegrippe war es aber nicht, oder?

Peter Schmitz: Nein! Aber es war eine ganz schlimme Grippe.

Sie haben sich relativ spät erst entschieden, Karnevalsprinz in Düren zu werden. Warum?

Peter Schmitz: Es war immer mein Ziel, einmal Karnevalsprinz zu werden. Aber das geht natürlich nur, wenn die Partnerin zu 100 Prozent dahinter steht. Das hatte ich mit meiner Frau so eigentlich nie richtig ausdiskutiert. Und beim Biwak der Bürgerwehr bei der Annakirmes ist meine Frau dann gefragt worden, ob sie sich vorstellen würde, dass wir Prinzenpaar werden.

Und das konnten Sie offenbar, Frau Schmitz?

Agnes Schmitz: Der Wino Ulhas hat mich das damals gefragt. Und ich habe gesagt, dass ich weiß, dass das der größte Traum meines Mannes ist und es für mich in Ordnung wäre, wenn wir Prinzenpaar würden.

Peter Schmitz: Ja, und plötzlich fingen an, Leute mir zu gratulieren, ohne dass ich überhaupt wusste, warum. Damals gab es noch zwei weitere Bewerber. Meine karnevalistischen Gene habe ich von meiner Mutter, die war nämlich verrückt nach Karneval. Und da bin ich zu meiner Mutter ans Grab gegangen und hab gesagt: Mama, wenn Du willst, dass Agnes und ich Prinzenpaar werden, dann sorge dafür, dass die anderen beiden Bewerber absagen.

Was reizt Sie so sehr daran, Karnevalsprinz zu werden? Die weißen Strumpfhosen können es ja wohl nicht sein?

Peter Schmitz: Ich bin seit über 40 Jahren in Düren im Karneval aktiv. Prinz zu sein ist das Höchste, das ist die Krönung jedes Karnevalisten.

Mehr von Aachener Nachrichten