Selfkant: Gewappnet für den Umgang mit Gefahrgütern

Selfkant: Gewappnet für den Umgang mit Gefahrgütern

Umweltgefährdungen durch frei werdende chemische, biologische und atomare Stoffe, die durch den kontinuierlich wachsenden Güterverkehr auf Straße, Schiene und Schifffahrtswegen beständig zunehmen, stellen die Feuerwehren vor immer größere Herausforderungen.

Bilder verunglückter Tankwagen, aus denen gefährliche Stoffe austreten, sind täglich in den Pressemeldungen präsent. Nicht selten handelt es sich dabei um langwierige Einsätze unter schwierigen Bedingungen. Um diesem wachsenden Gefahrenpotenzial wirksam begegnen zu können, veranstalteten die Freiwilligen Feuerwehren der Region „Der Selfkant” erneut einen vierwöchigen ABC-1-Lehrgang zum Einsatz mit Gefahrstoffen. Insgesamt elf Wehrleute aus den Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht wurden durch die Ausbilder Gemeindebrandinspektor Toni Paulzen, die Brandinspektoren Ferdi Esser (beide Gangelt), Georg Tholen, Helmut Tholen und Josef Dahlmanns (alle Selfkant) im sicheren Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern ausgebildet. Dabei bestand der Lehrplan aus einer theoretischen Einführung in die Einsatzgrundlagen sowie einem praktischen Teil mit Übungen am Objekt.

Messtechnik, Informationsbeschaffung, physikalische Grundlagen, Einsatztaktik exakt nach Feuerwehrdienstvorschrift, Erste Hilfe im Gefahrguteinsatz, Kennzeichnung, Explosionsschutz, gesetzliche Grundlagen, Fahrzeug- und Gerätekunde beherrschten dabei den ersten Ausbildungsabschnitt.

An einem Bahnkesselwagen und einem Güterwagen auf dem Gelände der Historischen Eisenbahn in Schierwaldenrath und mit dem Übungscontainer der Brandweer Zuidlimburg aus Born/NL wurde das Erlernte in die Praxis umgesetzt. Die ABC-Komponente der Feuerwehr des Kreises Heinsberg unterstützte dabei mit dem Gerätewagen Messtechnik die Ausbildung. Dabei galt es unter anderem, Verletzte aus dem Gefahrenbereich zu retten, Gefahrstoffkonzentrationen zu messen, Stoffe zu ermitteln, Schutzbereiche einzurichten, Explosionen zu verhindern, Lecks an Rohren und Tanks abzudichten und brennbare Flüssigkeiten sicher in andere Behälter umzupumpen. Außerdem galt es, Mensch und Material nach dem Einsatz zu entgiften.

Unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Ralf Herbertz (Selfkant) und Brandoberinspektor Barthel Johnen (Gangelt) absolvierten folgende Einsatzkräfte erfolgreich im neuen Feuerwehrgerätehaus Hillensberg-Süsterseel den Grundlehrgang: Feuerwehr Waldfeucht: Kevin Aufsfeld; Feuerwehr Selfkant: Leon Jansen, Gregor Meuwissen, Thomas Salden, Stephan Smeets; Feuerwehr Gangelt: Simon Esser, Jonas Jacobs, Christian Johnen, Dennis Krenzke, Joachim Thelen, Michael Kanters.