Kreis Heinsberg: Geblitzt: „Spitzenreiter“ mit 91 km/h innerorts

Kreis Heinsberg: Geblitzt: „Spitzenreiter“ mit 91 km/h innerorts

Zur Bekämpfung von Drogendelikten im Straßenverkehr und zur Reduzierung der Verkehrsunfälle war die Kreispolizei wieder einmal im Einsatz. Am Mittwoch waren Beamte des Verkehrsdienstes vornehmlich im Bereich Rath-Anhoven unterwegs. Am Donnerstag präsentierte die Pressestelle der Polizei die Bilanz.

So wurden an diesem Tag bei insgesamt sieben Fahrern Drogenvortests durchgeführt. Während fünf Tests negativ ausfielen, zeigten sie bei zwei Fahrern eindeutigen Drogenkonsum an. Diesen Männern wurde eine Blutprobe entnommen ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Außerdem fanden die Beamten bei einem der Fahrer weitere Rauschgifte, die sichergestellt wurden.

165 zu schnell unterwegs Ihr Augenmerk legten die Polizeibeamten aber auch auf andere Hauptunfallursachen — vor allem auf das Tempo. Gemessen wurden binnen sechs Stunden (im Zeitraum von 14 bis 20 Uhr) insgesamt 2148 Fahrzeuge auf der Glad­bacher Straße (Bundesstraße 57). 165 Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden dabei festgestellt; zwei Fahrer waren so schnell, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen.

Der „Spitzenreiter“ wies an diesem Tag innerorts — also bei erlaubtem Tempo 50 — einen Messwert von 91 km/h auf. Auch fünf Handynutzungen während der Fahrt und ein Verstoß gegen die Ladungssicherheit wurden geahndet. Darüber hinaus waren Verwarnungen wegen technischer Mängel fällig. „Zum Zwecke der Verkehrssicherheit werden weitere gezielte Kontrollaktionen folgen“, kündigte die Polizei am Donnerstag erneut an.

Was halten Sie von den verstärkten Polizeikontrollen?

Die Polizei sorgt mit ihren vermehrten Kontrollen immer wieder für Gesprächsstoff auch im Kreis Heinsberg. Die einen begrüßen den verstärkten Kampf gegen Unfälle, die anderen sprechen von „Abzocke“.

Was halten Sie vom landesweiten Blitzmarathon? Wie beurteilen Sie das neue Sicherheitsprogramm der Kreispolizeibehörde Heinsberg, die unter dem Slogan „Raser stoppen, Einbrecher erkennen“ gleich zwei Schwerpunkte ihrer Arbeit miteinander kombiniert hat? Diskutieren Sie in dieser Frage mit im Online-Portal Ihrer Zeitung!

Das Portal im Internet: www.leser-meinung.de

(disch)
Mehr von Aachener Nachrichten