Kreis Heinsberg: Fürsorgestelle erhält 367.000 Euro

Kreis Heinsberg: Fürsorgestelle erhält 367.000 Euro

Die örtliche Fürsorgestelle des Kreises Heinsberg erhält zur Förderung von Menschen mit Behinderung im Beruf und ihrer Arbeitgeber im Jahr 2010 rund 367.000 Euro vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) aus Mitteln der Ausgleichsabgabe.

Der Betrag errechnet sich aus der Anzahl der im Kreis lebenden schwerbehinderten Menschen im erwerbsfähigen Alter. Im Kreis Heinsberg leben derzeit etwa 9000 schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen, teilte der LVR mit.

Die Ansprechpartner in den örtlichen Fürsorgestellen sind zu finden in der Datenbank http://www.soziales.lvr.de unter Service und Ansprechpartner.

Mehr von Aachener Nachrichten