Frenz: Frenz: Endlich DSL-Anschlüsse

Frenz: Frenz: Endlich DSL-Anschlüsse

Die Ortschaft Frenz hat neue Auffahrten auf die weltweite Datenautobahn bekommen. Das hat die Telekom mitgeteilt.

Die schnellen Leitungen im Indener Ortsteil sind freigeschaltet. Über sie können große Datenmengen direkt durch die Telefonbuchse fließen. Die Geschwindigkeit der Übertragung erreicht je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 50 000 Kilobit pro Sekunde (KBit/s). Über 200 Haushalte der Ortschaft profitieren von den neuen Anschlüssen.

„Ich freue mich, dass wir die begehrten Internetanschlüsse bekommen haben”, sagt Bürgermeister Ulrich Schuster. „Gerade für die ländliche Region ist ein schneller Internet-Anschluss ein immer wichtigerer Infrastrukturvorteil.”

Vergangenes Jahr hatte die Gemeinde Inden mit der Deutschen Telekom einen Kooperationsvertrag zur Verbesserung der örtlichen Breitband-Infrastruktur abgeschlossen. Weil sich der Ausbau für den Konzern nicht wirtschaftlich verwirklichen ließ, beteiligte sich die Gemeinde an den Investitionen.

Die Telekom hat nach eigenen Angaben bundesweit bereits über 2500 DSL-Ausbaukooperationen mit Gemeinden geschlossen. Jedes Jahr investiert die Telekom mehrere Milliarden Euro in den Netzausbau. Jede Stunde wachse das Telekom-Glasfasernetz um eineinhalb Kilometer. Pro Kilometer kostet die Verlegung des Glasfaserkabels bis zu 70.000 Euro, erklärt Gregor Theißen, Projektleiter für den Breitbandausbau.

Mehr von Aachener Nachrichten