1. Freizeit
  2. Kino

„Sorry we missed you“ bald zum Download verfügbar

Ab 27. April als digitaler Download : Mit „Sorry we missed you“ Kino in den eigenen vier Wänden

Der Film von dem britischen Regisseur Ken Loach, thematisiert die harten Arbeitsverhältnisse in der Pflege - Wie für die Corona-Zeit gemacht. „Sorry we missed you“ ist ab dem 27. April digital erhältlich.

Ein Film wie bestellt für diese Zeit in der Pfleger und Paketfahrer endlich Wertschätzung bekommen: Weil Ricky als (schein-) selbständiger Unternehmer seinen eigenen Transporter mit zur Arbeit beim Paketdienst bringen muss, verkauft seine Frau widerwillig ihr kleines Auto. Nun fährt Abby mit dem Bus zu den Klienten ihres anstrengenden Jobs als Pflegerin. Doch trotz Stress, unverschämten Kunden und Strafzetteln für Falschparken scheint es zu laufen. Der Film, benannt nach dem Spruch auf den Paketboten-Zetteln (Wir haben Sie leider verpasst), verläuft lange undramatisch. Immer spannend dabei jedoch die Angst, dass wieder was schief geht. Und als es dann knallt, sind selbstverständlich die Krankenhäuser überfüllt - auch Teil politischer Deregulierung. Der neue Film des alten Sozialisten Ken Loach packt, klärt auf und erschüttert. Die tatsächlich mörderischen Arbeitsverhältnisse bekommen mit dieser zugrunde gerichteten Familie ein menschliches Gesicht.

(ghj)