1. Freizeit
  2. Kino

„Royal Corgi“: Der Liebling der Queen in Animations-Film

„Royal Corgi“ : Der Liebling der Queen in Animations-Film

Ben Stassen aus dem ostbelgischen Dörfchen Aubel war immer stolz darauf, dass seine Animations-Filme nach viel mehr Millionen aussehen, als sie gekostet haben. Das klappte im besten Falle teilweise.

„Fly me to the moon“ oder „Sammys Abenteuer“ funktionierten als Disney-Ersatz. Im schlechteren Falle, wie diesem, sehen die Figuren trotz 3D flach aus und ebenso klingen die Dialoge. Selbst ihnen hört man an, wo gespart wurde.

So lächerlich der Corgi als Rasse an sich wirkt, dieser verwöhnte Schoßhund der britischen Königin setzt den kurzen Beinen die Krone auf. Diener kehren die Haufen vom Vieh weg und halten den Regenschirm beim Gassi gehen - über den Hund! Corgi Rex wird zum Liebling der Königin, der vernachlässigte Gemahl Philip bereut sein Geschenk bald. Nachdem Rex erst durch ein Zuchtprogramm mit der übergriffigen Hündin von Melania Trump gestresst und dann von einem anderen Corgi vor die Palast-Tür gesetzt wird, findet er sich in der unwürdigen Umgebung eines Tierheims wieder. Doch vereinte Hunde-Action bringt alles wieder aufs traditionelle Gleis.

Schon immer war auffällig, dass Ben Straßen keine eigenen Ideen entwickelt. Stattdessen hängt er sich an Genres oder Erfolge anderer: Seine Schildkröte Sammy auf Meeres-Weltreise war nur eine Variante von „Findet Nemo“. Nun zitiert „Royal Corgi“ als 1001. Film „Rocky“ und auch der „Fight Club“ kommt vor. Damit kann das ganz junge Zielpublikum ebenso wenig anfangen, wie mit einem koksenden Drogenhund. Ihnen bleibt sinnlose Bewegung, Scherz und Slapstick.

Dabei wirkt selbst Rennerei recht träge, nur die finale Schaum-Party im Buckingham Palast sprüht einmal vor Witz. Der Gedanke, dass dies irgendwie pädagogisch wertvoll oder ganz gegenteilig sehr spaßig anarchisch sein könnte, taucht niemals auf. Im Gegenteil: Die Trump-Szene wirkt tatsächlich wie ein Altherren-Witz in bunter Kinderverkleidung. Diesmal spricht gar nichts für den belgischen Billig-Disney.

Belgien 2019 (The Queen's Corgi) Regie: Ben Stassen, Vincent Kesteloot, 82 Min. FSK ab 0

Aachen: Cinekarree, Eden

Alsdorf: Kinopark

Düren: Lumen