1. Freizeit
  2. Genuss

Dreiländerschmeck-Kochbuch: Von Oecher Puttes und belgischem Abteibier

Dreiländerschmeck-Kochbuch : Von Oecher Puttes und belgischem Abteibier

Viele Rezepte, Erinnerungen und Traditionen: Das Medienhaus Aachen stellt das Dreiländerschmeck-Kochbuch vor. Es ist eine einzigartige Sammlung.

Was ist das Besondere an der Küche in unserer Region? Wie beeinflussen sich Belgien, Deutschland und die Niederlande kulinarisch? Unser erstes Dreiländerschmeck-Kochbuch kennt die Antworten und lädt ein, auf eine besondere Reise durch die Euregio. Knapp 70 Rezepte aus allen drei Ländern machen es mit 185 Seiten zu einer einzigartigen Sammlung traditioneller und modern interpretierter Gerichte, wie sie in Familien, die in unserer Region leben, gekocht werden und wurden. Ab sofort gibt es das Kochbuch in den meisten Servicestellen des Zeitungsverlags, Anfang Oktober wird es im regulären Buchhandel erhältlich sein.

„Wir waren sehr gespannt darauf, es endlich in unseren Händen halten zu können“, sagt Katja Esser, die gemeinsam mit Anke Capellmann die Rezepte gekocht und getestet hat. Die beiden Hobbyköchinnen waren vom Start weg dabei und kochen die Gerichte auf Events in unserer Region, kommen mit Menschen in Kontakt und sammeln immer wieder neue Rezepte und Ideen. Die meisten wurden dem Team von Leserinnen und Lesern unserer Zeitung zur Verfügung gestellt. Über 200 Stück wurden seit Projektstart im Dezember 2018 auf der Webseite dreiländerschmeck.de veröffentlicht, immer donnerstags gibt es dort auch das Rezept der Woche, das freitags in unseren Tageszeitungen erscheint.

Anke Capellmann ist ein flämischer Eintopf besonders ans Herz gewachsen: „Mein Lieblingsrezept aus unserem Kochbuch ist Waterzooi. Nicht nur, weil er viel frisches Gemüse enthält, er lässt sich auch ganz leicht in einer veganen Variante zubereiten, indem man die tierischen Zutaten weglässt. Geschmacklich macht des wegen des fehlenden Hühnchens zwar einen kleinen Unterschied, insgesamt bleibt der Eintopf aber einfach köstlich.“ Zu jedem Rezept gibt es übrigens eine kleine Geschichte, in der Traditionen, Erinnerungen oder Ursprünge beschrieben werden.

Das Projekt Dreiländerschmeck will die Esskultur in der Region dokumentieren und bewahren. Welche Zubereitungsarten und Zutaten prägen die drei Länder? Wo gibt es Gemeinsamkeiten? Wussten Sie etwa, dass die Ursprünge der Aachener Printe im wallonischen Dinant liegen? Oder dass der in Brüssel als erstes gezüchtete Chicorée in vielen Teilen Deutschlands kaum Beachtung findet, während er in der traditionellen Küche im Raum Aachen einen festen Platz hat? Auch regionale Produkte und Zutaten wie Lütticher Sirup und Rübenkraut, Oecher Puttes und Herver Käse oder belgisches Abteibier prägen viele Gerichte im Dreiländereck.

Experte für die Küche in Belgien und den Niederlanden ist der Journalist und Buchautor Rolf Minderjahn, der das Team regelmäßig mit neuen Rezepten aus beiden Ländern versorgt. „Es sind die vielen Nuancen bei oft ähnlichen Gerichten, die die einmalige Genusskultur im Dreiländereck charakterisieren,“ erklärt Minderjahn. „Nehmen wir den rheinischen Sauerbraten. In den Niederlanden heißt die dortige Variante Zuurvlees, in einer mit Kräuteressig und holländischem Pfefferkuchen sowie Apfelkraut verfeinerten Sauce. Diese Art Braten kennt man in Belgien eigentlich gar nicht. Hier sind die Lütticher Frikadellen das Pendant, in denen aber auch Apfel- und Birnenkraut für die Sauce verwendet wird oder das typische Schmorgericht der Carbonade.

Das feine Gulasch wird gerne mit belgischem Abteibier und/oder Aachener Printen aromatisiert.“ Zuur­vlees, Sauerbraten, Lütticher Frikadellen und Carbonade gehören zu den klassischen Hauptgerichten, die im Kochbuch vorgestellt werden. Daneben bietet es eine Fülle an Vorspeisen, Desserts und Backrezepten. Mit dabei sind die beliebten Aachener Streuselbrötchen, der Reisfladen in einer Eschweiler Variante, die Monschauer Dütchen und der Limburger Vlaai. Außerdem gibt es historische Infos und Hintergründe zu regionalen Produkten – von der Printe über das Abteibier bis zum Herver Käse. Bon Appétit, eet Smakelijk und guten Appetit!

Dreiländerschmeck – Das Kochbuch. Eine kulinarische Reise durch das Dreiländereck. Vorbestellungen unter www.dreiländerschmeck.de/kochbuch