1. Freizeit
  2. Genuss

Einfach, aber voller Genuss: Ein Drei-Gänge-Weihnachtsmenü

Einfach, aber voller Genuss : Ein Drei-Gänge-Weihnachtsmenü

Unser Vorschlag für ein Weihnachtsmenü kommt von Aida und Husein De Blasi vom Ristorante Piccolo in Aachen: ein Rote-Bete-Carpaccio als raffinierte Vorspeise, danach ein traditionelles Schmorgericht sowie ein Schokoladen-Soufflé mit flüssigem Kern.

Aida und Husein De Blasi sagen: Mit einfachen, aber qualitätvollen Zutaten lässt sich unkompliziert ein genussvolles Weihnachtsmenü zubereiten.

Hauptgericht: Ossobuco mit Kartoffelpüree

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 Scheibe Kalbshaxe (ca. 4 cm dick)
  • ½ Zwiebel,
  • ½  Möhre,
  • ½  Lauchstange,
  • ½  Knoblauchzehe, Basilikum
  • Tomatensauce (Tomatenmark, ½ Dose geschälte Tomaten, Wasser)
  • 1/8 l Rinderfond, etwas Rotwein
  • Öl zum Anbraten, Mehl, Pfeffer, Salz, etwas Thymian und Rosmarin

Für das Kartoffelpüree:

  • 200 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 40 ml Sahne
  • 10 g Butter
  • Pfeffer, Salz, Muskatnuss

Zunächst an der Beinscheibe außen die Haut in ca. 2 cm Abstand einschneiden, damit sich das Fleisch beim Braten nicht wellt. Das Fleisch in Mehl wälzen, salzen und pfeffern und in etwas Olivenöl anbraten. Mit der Tomatensauce – dazu etwas Tomatenmark mit den pürierten Tomaten und Wasser verrühren, bis es flüssig wie eine Tomatenbrühe ist, das sorgt für die schöne Farbe der Sauce – in eine Auflaufform geben und mit Folie bedeckt ca. 1 Stunde bei 200 Grad Celsius garen.

In der Zwischenzeit das Gemüse kleinschneiden (Zwiebel, Möhre, Lauch, Knoblauch und Basilikum) und mit etwas Salz und Pfeffer zum Fleisch geben, noch mal 20 Minuten mitgaren.

Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln garen, ausdampfen lassen und durch die Kartoffelpresse drücken oder mit einem Stampfer pürieren (nicht mit dem Stabmixer), anschließend mit Sahne, Butter, Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Das Kartoffelpüree in einer Ringform zu einem Türmchen anrichten, die Beinscheibe mit dem Gemüse und der Sauce dazugeben.

Vorspeise: Rote-Bete-Carpaccio mit Artischocken

Die Vorspeise: Rote-Bete-Carpaccio mit Artischocken. Foto: Belinda Petri

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 mittelgroße Rote Bete (80-100 g)
  • 2-4 eingelegte, kleine Artischocken
  • Cashewkerne, Zucker
  • Parmesankäse (Parmigiano Reggiano DOP 36 Monate)
  • Olivenöl, Balsamicocréme, Pfeffer, Salz

Die Rote Bete in Alufolie einwickeln und im Backofen  bei 180 Grad garen (je nach Größe zwischen 1 und 1,5 Std), anschließend schälen, dünn aufschneiden und fächerförmig auf dem Teller anrichten. Die Artischocken abtropfen lassen, vierteln und auf die Bete-Scheiben geben. Die Cashewkerne in einer Pfanne rösten und mit Zucker karamellisieren, dann grob „zerschlagen“. Den Parmesankäse dünn über die Rote Bete hobeln, die Cashewnüsse darüber streuen und mit Öl, Balsamicocrème, Pfeffer und Salz nach Belieben würzen

Dessert: Schokoladen-Soufflé (Lava-Cake)

 Für ein süßes Ende: Schokoladen-Soufflé. Foto: Belinda Petri

Zutaten für 6 Küchlein:

  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 ganze Eier
  • 2 Eigelb
  • 80 g Mehl
  • 100 g Zartbitterschokolade (72% Kakaogehalt, Aida de Blasi verwendet am liebsten belgische Schokolade)

Butter und Zucker schaumig schlagen, dann die (zimmerwarmen) Eier und das Eigelb unterheben, Mehl und die zuvor bei geringer Hitze geschmolzene Schokolade zugeben. In gebutterte und mit Mehl bestreute Muffin- oder kleine Gratinformen füllen und für mindestens 12 Stunden ins Gefrierfach geben. Danach bei 180 Grad Celsius im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen. Das Schokoladen-Soufflé wird –  mit etwas Puderzucker bestäubt – warm serviert und mit einer Kugel Vanilleeis und frischen Früchten angerichtet.

Der neue GastroGuide Euregio ist erschienen – mit 120 Restauranttipps und 1000 Restaurantadressen. Foto: ZVA/Grafik

Buon appetito e buon natale wünscht auch Belinda Petri vom GastroGuide Euregio.