1. Freizeit
  2. Fernsehen

„Lara“: Eindrucksvolle Darstellerin schafft ihr eigenes Porträt einer Frau

„Lara“ : Eindrucksvolle Darstellerin schafft ihr eigenes Porträt einer Frau

„Lara“ ist Jan-Ole Gersters erste Regiearbeit nach seinem sensationellen Debüt „Oh Boy“. Die großartige Corinna Harfouch porträtiert eine frustrierte ehemalige Klavierspielerin am Tag des großen Konzerts ihres Sohnes.

Wieder ein Tag in Berlin, diesmal sehr melancholisch, ganz Herbst-Stimmung. Es ist ein Tag voller Aktivitäten, quasi im Vorübergehen wird die Frau namens Lara (Corinna Harfouch) charakterisiert. Gedeckte Farben im Kleiderschrank und im Film, auch die Musik in diesem Ton. Ihr Sohn Viktor (Tom Schilling aus „Oh Boy“) gibt ein Klavierkonzert und Lara kauft alle noch vorhandenen Karten auf, um sie wahllos zu verteilen.

Die sehr eindrucksvolle Darstellerin Corinna Harfouch schafft ihr eigenes Porträt einer Frau, die sich beim zu frühen Karriere-Ende selbst abhanden kam und seitdem die Mitwelt mit der eigenen Unzufriedenheit quält. Ab 9. April digital und ab 23. April als DVD & Blu-ray.