Die Netflix und Amazon Starts im Juni

Netflix- und Amazon-Neustarts : Die Serien-Highlights im Juni

Das Wetter wird wärmer, die Wiesen bunter und die Streaming-Plattformen voller. Das hier sind die Juni-Highlights auf Netflix und Amazon.

Designated Survivor (Netflix)

Die neue Staffel untersucht die heutige Welt der Wahlkampagnen, schmutzigen Taktiken, Debatten Wahlfinanzierungen und Fake News. Die zweite Staffel von Designated Survivor endete mit der Ankündigung, dass Präsident Kirkman (Kiefer Sutherland) Neuwahlen in Betracht zieht. In der dritten und letzten Staffel hängt die Demokratie am seidenen Faden.

Neben Kiefer Sutherland, der unteranderem auch in „Pompeii“ und „Zoolander 2“ mitgespielt hat, vor allem aber für seine Rolle als Jack Bauer in „24“ bekannt ist, bekommt der Cast von „Designated Survivor“ Zuwachs: „NCIS“-Darstellerin Lauren Holly wird die Rolle der Lynn Harper, Ehefrau von Mars Harper, dem Stabschef von Präsident Kirkman, übernehmen.

Viele werden sich freuen, dass Netflix die Serie vor dem Aus gerettet hat und die dritte Staffel am 7. Juni 2019 auf der Streaming-Plattform startet. Ursprünglich stammt das Format nämlich vom Sender ABC, der die Serie nicht weiter produzieren wollte.

Designated Survivor, Staffel 3, ab dem 7. Juni 2019, u. a. mit Kiefer Sutherland und Lauren Holly

Dark (Netflix)

Nachdem zwei Kinder auf mysteriöse Weise verschwinden, wird die vermeintlich Heile Welt von vier Familien zerstört. Auf der Suche nach den Kindern offenbaren sich dunkle Geheimnisse von allen Beteiligten. Die Ermittlungen gehen zurück bis ins Jahr 1986 und die Schicksale der Familien werden auf tragische Weise durch Raum und Zeit miteinander verknüpft. Dies verleiht der Tragweite der Ereignisse eine neue Dimension – vor allem im Hinblick auf das Fiale der ersten Staffel.

Zum Cast der Serie gehören unteranderem die Schauspieler Oliver Masucci, der die Hauptrolle bei „Er ist wieder da“ bekleidete und Stephan Kampwirth.

Die zehn einstündigen Folgen deutschen Netflix-Original-Produktion sind ab dem 21. Juni verfügbar.

Dark, Staffel 2, ab dem 21. Juni, u. a. mit dem Oliver Masucci und Stephan Kampwirth

Weitere Netflix-Starts im Juni:

  • Arthdal Chronicles, Staffel 1, ab 1. Juni 2019

NOS4A2 (Amazon)

Charlie Manx (Zachary Quinto) ist unsterblich und ernährt sich von Kinderseelen. Was von den Heranwachsenden übrig bleibt, schickt Manx nach „Christmasland“. Das Weihnachtsdorf entspringt seiner Fantasie. Hier ist Traurigkeit per Gesetz verboten und jeden Tag ist Weihnachten.

Vic McQueen (Ashleigh Cummings) hingegen ist eine junge Künstlerin, die herausfindet, dass sie übernatürliche Kräfte besitzt. Mit diesen Fähigkeiten ist sie in der Lage den unsterblichen Manx aufzuspüren. Sie entscheidet sich den Kampf gegen Manx aufzunehmen. Doch dabei droht Vic sein nächstes Opfer zu werden und den Verstand zu verlieren.

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Horrorroman von Joe Hill. Er ist der Sohn des berühmten Stephan King, das Schreiben von gruseligen Geschichten wurde ihm also quasi in die Wiege gelegt.

Auch der Schauspieler des Hauptcharakters Charlie Manx ist kein Unbekannter. Zachary Quinto hat unter anderem in Serien wie „Heroes“ und „American Horror Story“ mitgespielt. Außerdem verkörperte er den berühmten Vulkanier Mr. Spock in den neuen Star-Trek-Verfilmungen.

Die Serie ist ab dem 7. Juni, kurz nach der Weltpremiere auf dem US-Sender AMC, bei Amazon abrufbar.

NOS4A2, 1. Staffel, ab dem 7. Juni 2019, u. a. mit Zachary Quinto und Ashleigh Cummings

Too Old To Die Young (Amazon)

Der Polizist Martin (Miles Teller) trauert um seinen erschossenen Partner, schließt sich dann jedoch ausgerechnet mit dem Mann zusammen, der für den Tod verantwortlich ist. Ihr gemeinsamer Weg führt sie in die Unterwelt von Los Angeles und geraten zwischen die Fronten der Yakuza, Kartell-Mördern, der Mafia und Teenager-Gangs.

Die Serie beschäftigt sich auf mythologischer Ebene mit der Wandlung von Killern zu Samurai in der Stadt der Engel.

Der Regisseur Nicolas Winding Refn ist „Too Old To Die Young“ der erste Ausflug in die Serienwelt. Bisher produzierte er ausschließlich für die große Leinwand und war beispielsweise für „Drive“ mit Ryan Gossling in der Hauptrolle verantwortlich.

Neben Miles Teller, bekannt aus Filmen wie „Fantastic Four“, „Project X“ und „Whisplash“, sind in den Hauptrollen unter anderem auch noch William Baldwin und Jena Malone zu sehen.

Die 1. Staffel startet am Freitag, 14. Juni 2019, in den USA bei Amazon Prime Video.

Too Old To Die Young, 1. Staffel, ab dem 14. Juni 2019, u. a. Miles Teller und William Baldwin

Weitere Amazon-Starts im Juni:

  • Fear the Walking Dead, Staffel 5, ab dem 3. Juni 2019
  • Once Upon a Time, Staffel 1 - 5, ab dem 7. Juni 2019
  • Homeland, Staffel 7, ab dem 11. Juni 2019
  • Loudermilk, Staffel 2, ab dem 12. Juni 2019
  • The Good Fight, Staffel 2, ab dem 12. Juni 2019
  • Absentia, Staffel 2, ab dem 14. Juni 2019
  • Those Who Can’t, Staffel 3, ab dem 15. Juni 2019
  • Hell on Wheels, Staffel 1, ab dem 16. Juni 2019
  • American Housewife, Staffel 1, ab dem 21. Juni 2019
Mehr von Aachener Nachrichten