Aachen: Freie Wähler: Initiative verpufft wirkungslos

Aachen: Freie Wähler: Initiative verpufft wirkungslos

Mit Unverständnis reagieren die Freien Wähler in Stadt und Städteregion Aachen darauf, dass ihr Angebot an die politischen Partner in Stadtrat und Städteregionstag, gemeinsam an einem Runden Tisch Lösungsvorschläge für die Weiterentwicklung der Städteregion zu erarbeiten, quasi wirkungslos verpufft ist.

„Der Runde Tisch scheitert am politischen Desinteresse”, meint Gerd Maaßen, Fraktionschef der als UWG firmierenden Freien Wähler im Städteregionstag.

„Mit Enttäuschung muss festgestellt werden, dass nicht nur die Verwaltungen der Städteregion und der Stadt Aachen uneins sind, sondern auch die Politik”, meint Maaßen. Lediglich die städteregionale SPD-Fraktion habe Interesse bekundet, am kommenden Montag einen Runden Tisch zu gründen, an dem Vertreter aller im Aachener Stadtrat und im Städteregionstag vertretenen Fraktionen und Einzelabgeordnete sitzen sollten.

Ist diese Initiative nun vom Tisch, berät der Städteregionstag am Donnerstag, 17. November, um 17 Uhr in öffentlicher Sitzung einen ähnlich gelagerten Antrag der FDP-Fraktion. Der Vorschlag der Libralen sieht ebenfalls vor, einen Runden Tisch zu installieren. Im Gegensatz zum Vorschlag der Freien Wähler sollen an diesem jedoch nur Vertreter der Fraktionen sowie der beiden Verwaltungsspitzen und der Bürgermeisterkonferenz teilnehmen.

Mehr von Aachener Nachrichten