Kreis Düren: Förderschülern Weg auf den Arbeitsmarkt eröffnen

Kreis Düren: Förderschülern Weg auf den Arbeitsmarkt eröffnen

„Wir haben es zwar gehofft, aber nicht damit gerechnet”, erklärte Caren Michels, Lehrerin an der Christophorus-Schule in Düren, als der Runde Tisch zum Thema „Übergang Schule-Beruf” Uhr eröffnet wurde.

Über 80 interessierte Personen aus unterschiedlichen Bereichen und Institutionen füllten das Lehrerzimmer der Christophorus-Schule fast vollständig aus.

Bereits die hohe Teilnehmerzahl des ersten Runden Tisches in der Stephanus-Schule Jülich hatte gezeigt, dass ein generelles Bedürfnis nach stärkerer Kooperation im Übergang Schule-Beruf nicht nur auf Seiten der Schulen zu finden ist.

Bei beiden Schulen handelt es sich um Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

Schwerpunkt der Kooperationsarbeit und stärkeren Vernetzung ist es, mit den Schülern neue Wege im Hinblick auf ihre Berufsorientierung und ihre beruflichen Perspektiven zu gehen. Vor allem sollen Wege auf den ersten Arbeitsmarkt eröffnet werden.

Lebensplanungen aufgezeigt

Der thematische Schwerpunkt des Runden Tisches war die Vorstellung der Arbeit in den Berufspraxisstufen (Abschlussstufen) beider Schulen, was sowohl theoretisch als auch praxisbezogen erfolgte. Anschließend stellten Schüler der beiden Schulen exemplarisch ihren persönlichen Lebenswegplan sowie ihre bisherigen Erfahrungen auf dem so genannten allgemeinen Arbeitsmarkt vor.

Dabei wurden Wünsche und Erwartungen hinsichtlich ihrer beruflichen Zukunftsperspektiven deutlich, die sie ohne jegliche Unterstützung seitens Dritter sicherlich nie erreichen können. Im Anschluss wurden Arbeitsgruppen gebildet, die im weiteren Verlauf auch unabhängig von der Arbeit des Runden Tisches zusammentreffen werden.

Dabei wird die Absicht verfolgt, auf dem Weg des Übergangs von der Schule in das Berufsleben Wahlmöglichkeiten und Unterstützungsinstanzen zu schaffen, um die beruflichen Perspektiven der Schülern zu erweitern.

Anmeldungen, Fragen und Anregungen können per E-Mail an rundertisch.kreisdueren@web.de eingereicht werden. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist ebenso möglich: 02461/691200 oder 02421/2245100.

Mehr von Aachener Nachrichten