Erkelenz: Europäische Kinder verändern die Welt

Erkelenz: Europäische Kinder verändern die Welt

Mit einer Kick-Off-Veranstaltung im Forum der Franziskusschule begann das Comenius-Projekt „HELP - How European Little People (can change the world)”. Das Projekt wird von der EU bezuschusst und ist auf zwei Jahre angelegt.

Neben der Franziskusschule nehmen auch zwei italienische, eine englische, eine polnische und eine türkische Schule teil. Neben den Vertretern der Schulen kamen der Erste Beigeordnete Dr. Hans Heiner Gotzen und Professor Karl-Josef Kluge von der Universität Köln.

Lehrerin Silke Esser erläuterte: „Im Rahmen des Projektes sollen Kinder im Grundschulalter unabhängig von Geschlecht, sozialer und ethnischen Herkunft oder Behinderung ein europäisches Bewusstsein entwickeln.” Sie sollen lernen, an der Entscheidungsfindung innerhalb der Schule teilzuhaben und Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. „Auch als junge Menschen können sie durch ihren Einsatz Veränderungen in der globalen Gemeinschaft hervorrufen”, betonte Esser.

Ziel sei es auch, eine größere Toleranz und Empathie gegenüber Minderheiten zu entwickeln und so Problemen vorzubeugen, die durch religiöse oder kulturelle Unterschiede entstünden.

Mehr von Aachener Nachrichten