Aachen: Erst die Dell-Erschließungsstraße, dann der Brückenneubau

Aachen : Erst die Dell-Erschließungsstraße, dann der Brückenneubau

„Die Dringlichkeit ist bekannt“, sagte Stadtplanerin Edith Prenger Berninghoff mit Blick auf die Erneuerung der Brücke an der Horbacher Straße. Wird die nämlich abgerissen und neu gebaut, dann sind Alt-Richterich und Horbach über lange Zeit wie abgenabelt.

Um das vollständige Chaos zu vermeiden, sei es daher unerlässlich, dass die im Rahmen des Neubaugebietes Richtericher Dell geplante Erschließungsstraße zu diesem Zeitpunkt schon funktionstüchtig ist. Darauf haben die Richtericher Bezirksvertreter in deren jüngsten Sitzung Wert gelegt.

Erste Priorität

Laut Edith Prenger Berninghoff hat die Verwaltung zugesagt, die gesamte Planung mit erster Priorität zu behandeln. Allerdings ist da auch noch die Deutsche Bahn, die im Bereich der Eisenbahnunterführung verantwortlich ist. Im Prinzip müssen die Stadt Aachen, der Landesbetrieb Straßenbau und die Deutsche Bahn ihre Projekte aufeinander abstimmen, um ein möglichst reibungslose Sanierung der Brücke zu gewährleisten.

Die Verwaltung verpflichtet sich, die Einschränkungen durch die Brückensanierung möglichst auf ein Minimum zu beschränken. Die Politiker der Bezirksvertretung unterstrichen jetzt noch einmal die Dringlichkeit der Angelegenheit. Laut Edith Prenger Berninghoff könnte 2021/2022 mit dem ersten Abschnitt der Ortsumgehung begonnen werden. Die Brückensanierung müsste entsprechend später stattfinden.

Mehr von Aachener Nachrichten