Städteregion Aachen: Ein Schneeschaufel-Krieg in Stolberg

Städteregion Aachen: Ein Schneeschaufel-Krieg in Stolberg

Die Polizeibilanz für den Wintereinbruch klingt normal. 70 schneebedingte Einsätze hatte die Polizei in der Städteregion Aachen von Freitag bis Montagmittag. Überwiegend handelte es sich dabei um Blechschäden. In Stolberg bedrohten sich Nachbarn nach einem Streit beim Schneeschieben mit den Schaufeln. Die Polizei konnte die erhitzten Scheeschieber-Gemüter abkühlen.

Knapp 70 sogenannte witterungsbedingte Unfälle hat die Polizei von Freitagmorgen bis Montagmittag aufgenommen. Bis auf einen Unfall in Stolberg, am Samstagabend auf der Europastraße, bei der ein Autofahrer leicht verletzt wurde, verlief alles glimpflich. Es gab nur Blechschäden. Schneetypische Unfälle, wie Auffahren oder Rutschen auf den Vordermann, Umfahren eines Verkehrsschildes, Fahren gegen Zäune, Mauern und Ampeln waren an der Tagesordnung.

Im Großen und Ganzen haben sich die Autofahrer mit dem - was man Winter nennt - gut arrangiert. Einen außergewöhnlichen witterungsbedingten Einsatz hatte die Stolberger Polizei. In Donnerberg gab´s Streit ums Schneeräumen. Die Aussagen der Beteiligten weichen naturgemäß voneinander ab.

Herr Nachbar sagt, Frau Nachbarin habe den geräumten Schnee vor sein Auto geschaufelt. Darauf hin habe er den Schnne wieder zurückgeschaufelt. Sie sei mit dieser Aktion ganz und gar nicht einverstanden gewesen. Jedenfalls bestätigte man sich gegenseitig der geringen Wertschätzung, was darin mündete, dass Frau Nachbarin mit der Schneeschaufel auf den Mann losging und ihn bedrohte. Der drohte darauf hin mit der Polizei. Die konnte schlichten.

Die Einsatzzahlen für die Region: Aachen: 21 Unfälle - alles Blechschäden - ehemaliger Nordkreis: 19 Unfälle - alles Blechschäden- Eschweiler: 6 Unfälle - alles Blechschäden - Eifel: 3 Unfälle - alles Blechschäden - Stolberg: 14 Unfälle - nur Blechschäden - und ein Unfall mit einem Leichtverletzten.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten