Selfkant-Schalbruch: Dreijährige können bald noch besser betreut werden

Selfkant-Schalbruch: Dreijährige können bald noch besser betreut werden

Die Gemeinde Selfkant schaut mit Weitblick in die Zukunft. 2007 haben Bund und Länder das Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 - 2013” unterzeichnet, wonach die Kinderbetreuung bundesweit für Kinder unter drei Jahren auszubauen ist.

Die Planungen für eine entsprechende bauliche Erweiterung oder einen Neubau an den Kindergärten „Sonnenstrahl” (Schalbruch) und „Kleine Strolche” (Wehr) begannen 2008. Mit Schreiben vom 19. Mai erhielt die Gemeinde den Zuwendungsbescheid.

Wehr in den Ferien fertig

Die Arbeiten im Kindergarten Wehr konnten in den Sommerferien fertig gestellt werden. Hier wurden 81800 Euro in Umbaumaßnahmen und Mobiliar investiert. Der Betrieb konnte bereits am 24. August nach rund vierwöchiger Sommerpause wieder aufgenommen werden. Im Kindergarten Wehr wurden so sechs Plätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen.

Bereits seit einigen Jahren werden in diesem Kindergarten schon in einer Spielgruppe namens „Zwergenstübchen” drei Tage in der Woche Kinder unter drei Jahren vormittags betreut.

Nunmehr erfolgen auch die Bauarbeiten am Kindergarten in Schalbruch. Zum ersten Spatenstich begrüßte Bürgermeister Herbert Corsten einige Ehrengäste - unter ihnen auch der Leiter des Kreisjugendamtes Heinsberg, Hans-Jürgen Oehlschläger, der zuständige Sachbearbeiter Friedhelm Sieben, das Beauftragte Planungsbüro K3, die Leiterin des Kindergartens Maria Hilgers mit ihrem Team sowie Bauunternehmer Theo Borgans.

Der Bürgermeister teilte mit, dass die Investitionsmaßnahme 242000 Euro umfasst. In Schalbruch können zwölf Plätze für Kinder unter drei Jahren neu geschaffen werden. Die Umbauarbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.