Titz: Drei Autos in schweren Unfall verwickelt

Titz: Drei Autos in schweren Unfall verwickelt

Drei verletzte Autoinsassen und ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend auf der L 241 zwischen Titz und Spiel ereignet hat.

Um 19.10 Uhr war ein 59 Jahre alter Linnicher auf der L 241 von Jülich nach Titz unterwegs. In Höhe der Siedlung Meerhöfe wollte er nach links auf die Kreisstraße 7 in Richtung Gevelsdorf abbiegen. Zur gleichen Zeit kam ihm ein 20 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Richtung Titz entgegen. Als der 59-Jährige seinen Wagen dann von der Linksabbiegerspur auf die K 7 steuerte, war er eigenen Mitteilungen zufolge davon ausgegangen, dass der Entgegenkommende aufgrund der Blinkzeichen als Rechtsabbieger auf den separaten Abzweig zur K 7 fahren würde.

Der 20-Jährige, der später angab, er habe überhaupt keinen Blinker betätigt, fuhr jedoch weiter auf der L 241 geradeaus in Richtung Jülich. Dadurch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Das Auto des 20-Jährigen wurde dabei von der Straße geschoben und landete rechts im Graben. Der Wagen des unverletzt gebliebenen 59-Jährigen dagegen stand nun quer und unbeleuchtet in Höhe der Einmündung auf der Fahrbahn.

Eine 26 Jahre alte Autofahrerin aus Titz, die auf der L 241 aus Titz kommend in Richtung Jülich fuhr, hatte den Unfall nicht mitbekommen. Frontal fuhr sie in den quer stehenden Wagen des 59-Jährigen. Mit Verletzungen mussten anschließend die 26-Jährige, der 20-Jährige sowie eine im Wagen des 59-Jährigen mitfahrende 56-jährige Frau aus Linnich in ein Krankenhaus transportiert werden.

Alle drei Fahrzeuge wurden später von der Unfallstelle abgeschleppt. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und zur Reinigung der Fahrbahn war die L 241 in beide Richtungen gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Mehr von Aachener Nachrichten