Aachen: "Dr schönnste Mann" seit über 100 Jahren

Aachen : "Dr schönnste Mann" seit über 100 Jahren

Er ist der König der Aachener Käuze und das bekannteste Öcher Original: "dr Lennet". Er hieß mit vollständigem Namen Leonard van Kann und lebte von 1845-1916.

Seine Mutter, die von Betteln und Gelegenheitsarbeiten lebte, schleppte ihren Sprößling, der für sein Alter sehr lang geraten war, überall hin mit. Die geistesschwache Frau verhätschelte ihren Lennet so gut sie konnte und saß meist in Domnähe und hielt die Hand auf.

Lennet Kann war noch ein Junge als seine Mutter starb. Er wurde bis zum Burschenalter von Nonnen erzogen und versorgt. Später bewohnte er ein Zimmerchen im Parterre eines Hinterbaus und eines Tages wurden die Studenten auf Lennet aufmerksam.
Mit Zigarren und nobler Kleidung, die die Studierenden mitbrachten, wenn ein männliches Familienmitglied verstorben war, gewann man Lennets Herz, und er wurde zum "Maskottchen" der Studentenschaft.

Dr Lennet immer vorneweg

Im Laufe der Zeit stellte der Lennet mit seinem Kindergemüt Forderungen an seine Gönner. Er wollte von einer Abordnung abgeholt werden und dabei noch an deren Spitze marschieren. Auch bei Festzügen ging er nur mit, wenn er an der Spitze der Studenten marschieren durfte!

Auf fast jeder Veranstaltung bekam Lennet Kann erst eine dicke Zigarre und wurde als Freiherr von Kann oder General van Kann vorgestellt. Danach brach Applaus mit Hochrufen aus, und oft erhielt das Original dann noch irgendeinen Orden. Abzeichen und Orden aus aller Herren Länder schmückten seine Brust.

Er liebte gutes Essen und Zigarren

In Waldrestaurants fand der begeisterte Wanderer Leonard van Kann meist eine gute Seele, die ihn zu Kaffee und Kuchen einlud - zur Freude der Anwesenden. Über Jahre bekam er sein tägliches Mittagessen im Burtscheider Rosenbad und später im "Aachener Bürgerbräu" in der Jakobstraße.

Seine Liebhabereien waren gutes Essen (das bekam er fast immer kostenlos), eine gute Zigarre (das meiste Geld gab er für Zigarren aus), Waldwanderungen in Lodenkleidung (von Studenten geschenkt) und Festlichkeiten oder Aufmärsche, bei denen er an der Spitze marschieren durfte.

Im Herbst 1916 verstarb das bekannte Öcher Original im Alter von 70 Jahren. 1909, also noch zu seinen Lebzeiten, wurde ein Lied veröffentlicht, das auch heute auf keiner Öcher Feier fehlen darf.
Der Refrain geht: "Dat es d´r Lennet, das es d´r Lennet Kann, dat es d´r Lennet, va Oche d´r schönnste Mann."