1. Digital

Köln: Schlammschlachten und Zauberlehrlinge: Neue Konsolenspiele im Juni

Köln : Schlammschlachten und Zauberlehrlinge: Neue Konsolenspiele im Juni

Der längste Tag ist im Anmarsch, die Zahl der Grillpartys nimmt zu. Doch nicht zuletzt durch die zahlreichen Party-Spiele und Beamer sowie Leinwände ist das Daddeln auch außerhalb der eigenen vier Wände salonfähig geworden. Vor allem für angehende Zauberer und Tempo-Fetischisten ist in den Programmen der Spiele-Anbieter im Juni wieder einiges dabei.

Es ist keine Frage des Alters, ob man sich in der Rolle eines Zauberlehrlings wohlfühlt oder nicht. Harry Potter ist eine Figur, an der sich jung und alt erfreuen - das trifft sowohl auf die Leser der Bestseller und die Betrachter der Kinostreifen als auch die Videospieler zu. Lizenz-Nehmer Electronic Arts (Köln) veröffentlicht am 28. Juni mit „Harry Potter und der Orden des Phönix” ein weiteres Spiel zu Buch und Film.

Der breiten Klientel entsprechend gibt es kein aktuelles Spielesystem, für den dieser Titel nicht erscheint. Besitzer von Playstation 2, Playstation 3, Xbox 360 und Nintendos Wii können sich in die neuesten Abenteuer des umtriebigen Zauberlehrlings stürzen.

Harry Potter bestreitet sein fünftes Jahr in Hogwarts und sieht sich dabei einer neuen Lehrkraft gegenüber. Da die Lehrerin Dolores Umbridge den vom Ministerium anerkannten Lehrplan für defensive Zauberei strikt einhält, werden die jungen Zauberer und Hexen nicht auf die Gefahren durch die Dunklen Kräfte vorbereitet, die sie und die gesamte Gemeinschaft der Zauberer bedrohen. Harry nimmt die Sache schließlich selbst in die Hand und bringt einer kleinen Gruppe von Schülern mit dem Namen „Dumbledores Armee” heimlich bei, wie man sich gegen die dunklen Künste verteidigt. Das Action-Adventure steckt voller Filmszenen und fängt damit die Atmosphäre aus dem Streifen und dem Buch optimal ein. Der Titel wird je nach Version zwischen 45 und 55 Euro kosten.

Rallye-Fans dürfen sich auch auf einen Höhepunkt im Juni freuen. Codemaster (Hamburg) veröffentlicht am 22. Juni eine weitere Folge der Referenz-Rallye-Simulation Colin McRae mit dem bezeichnenden Beinamen „Dirt”. Zunächst wird das Spiel nur für die Xbox 360 erhältlich sein, die Version für die Playstation 3 soll ebenfalls noch im Sommer folgen. Besonderheit dieser Motorsport-Simulation dürften die neun und damit vergleichsweise zahlreichen Spielmodi sein, die sich nicht nur auf ein stupides Abspulen der bekannten Etappen der Rallye-WM beschränken.

„Colin McRae Dirt” wird somit eher zu einem Offroad-Spektakel, bei dem es eine Menge Staub, Matsch und Schlamm aufzuwirbeln gibt. Bewusst hat man sich bei Codemasters nur für eine Veröffentlichung für die Konsolen mit der leistungsfähigsten Grafik entschieden. Die nahezu perfekte Optik sollte das Gefühl von Geschwindigkeit und spritzendem Schlamm authentisch auf die Bildschirme und Leinwände zaubern. Das Spiel wird rund 65 Euro kosten.

Schnell kann es auch zugehen, wenn man sich eine Skateborard schnappt und sich damit den Berg hinunterstürzt. Am 7. Juni veröffentlicht Activision (Burglengenfeld) den Funsport-Titel „Tony Hawks Downhill Jam” für die Playstation 2. Für Nintendos Konsole Wii ist das Spiel bereits seit einem halben Jahr auf dem Markt. Nun können also auch noch PS2-Besitzer die steilsten Hügel der Welt vom Machu Picchu bis hin zu den Straßen von San Francisco hinabsausen. Im Mittelpunkt der Raserei steht der Sieg in den Rennen. Allerdings kommt es immer gut, wenn ausreichend Tricks während der Fahrt absolviert werden. Einen besonderen Kick versprechen die Multiplayer-Rennen am geteilten Bildschirm. Das Spiel wird rund 45 Euro kosten.

Nur Mittel zum Zweck ist das Autofahren bei „Driver Parallel Lines”, das im Juni - ein genaues Datum steht noch nicht fest - von Ubisoft in Düsseldorf für die Wii von Nintendo veröffentlich wird. Für andere Spielesysteme ist das Spiel bereits erhältlich. Die Story von „Driver Parallel Lines” beginnt 1978 in New York. Protagonist T.K. sollte bei einem großen Coup mitmachen. Nachdem das Ganze gründlich daneben ging, wurde ihm ein Mord angehängt, und er wanderte hinter Gitter. 2006 wird er aus der Haft entlassen und sinnt auf Rache.

Die Story nimmt eine Reihe spannender Wendungen, Feinde werden zu Verbündeten, alte Kumpel machen ihm hingegen das Leben schwer. 35 Missionen müssen gelöst werden, bis das Ziel erreicht ist. 80 Fahrzeuge kann T.K. im Spielverlauf nutzen - Autos, Motorräder und Trucks. Der Titel wird rund 50 Euro kosten.

Auf wahres Highspeed-Feeling dürfen sich im Juni die Besitzer einer Xbox 360 freuen. Am 29. Juni veröffentlicht Empire Interactive in Hamburg den Arcade-Racer „Flatout Ultimate Carnage”. 39 Pisten können von den Fahrern und ihren Boliden unsicher gemacht werden. Die Renn-Atmosphäre ist im Vergleich zu den Vorgängern nochmals authentischer, da nun nicht nur acht, sondern gleich zwölf Fahrzeuge in einem Rennen unterwegs sind.

Sehr viel Wert haben die Entwickler auf die Gestaltung der Wagen und das Schadensmodell gelegt. Zahlreiche Spielmodi von Einzelrennen über Zeitrennen und Karriere bis hin zu Death-Match-Derbys sorgen für lang anhaltenden Spielspaß. Alle Modi können auch online gedaddelt werden. Das Spiel wird rund 65 Euro kosten.