1. Digital

Hannover: Online-Identität sicher verwalten

Hannover : Online-Identität sicher verwalten

Wer in Internet-Angeboten stöbert oder Nachrichten aus der Heimat lesen will, muss oftmals persönliche Daten preisgeben. Viele Nutzer verwenden deshalb bei der Registrierung ein- und dasselbe Passwort, um nicht komplett die Übersicht zu verlieren. Sie müssen sich dann zwar weniger merken, verlieren aber an Sicherheit, warnt die Zeitschrift „iX” (Ausgabe 10/07).

Dadurch bieten sie Internet-Kriminellen viele Angriffsmöglichkeiten wie Phishing oder Man-In-The-Middle-Angriffe.

Hilfe versprechen allgemeingültige IDs. Sie sollen in Zukunft Benutzernamen und Passwort weitgehend ersetzen. Sogenannte Identity-Provider geben die persönlichen Informationen der Nutzer nur gezielt weiter. Bei der Verwaltung der digitalen Identitäten hilft dem Anwender spezielle Software.

Ob dadurch die Privatsphäre besser geschützt wird, sei jedoch fraglich, schreibt die Zeitschrift.

Im Praxistest konnten drei Software-Lösungen zwar einige sinnvolle Verbesserungen bieten. Die Programme zeigten aber noch Schwächen. So reduziere die Open-Source-Version OpenID zwar die Zahl der Benutzernamen, berichtet die Zeitschrift weiter. Diese ändere aber nichts an den bestehenden Sicherheitsrisiken wie beispielsweise dem Phishing.

Dagegen vermindert das von Microsoft entwickelte Produkt Cardspace zwar nicht die Zahl der Passwörter, verbessert aber den Umgang mit ihnen. Bei Prime (Privacy und Identity Management for Europe) steht der Datenschutzaspekt im Vordergrund. Laut Urteil der Tester werden bei dem von der EU initiierten Projekt alle Internetaktivitäten exakt abgebildet.