Notebooks hinken dem PC bei Spielen deutlich hinterher

Notebooks hinken dem PC bei Spielen deutlich hinterher

Poing. Leistungsstarke Notebooks mit schnellen Prozessoren und 3D-Grafiken sind zunehmend auch für Spieler interessant. Doch selbst ein PC für rund 600 Euro bringt laut einem Test der Zeitschrift „PC Magazin” mehr Spiele-Leistung als ein 2400-Euro-Notebook.

In einem Vergleichstest (Ausgabe 11/2009) untersuchte die Redaktion die Leistungsfähigkeit von drei Gaming-Desktop-PCs und drei speziellen Spiele-Notebooks verschiedener Preisklassen. Im Test wurden neben der Darstellung von 3D-Spielen auch der Festplattendurchsatz und die Rechenleistung verglichen.

Grund für die Schwäche der Notebooks ist die Tatsache, dass in den mobilen Geräten im Vergleich zum Desktop nur schwächere Grafikkerne verbaut werden. Denn die Hochleistungs-Grafikkarten erzeugen mehr Wärme, als selbst ein starker Lüfter aus einem Notebook-Gehäuse herauspusten könnte. „Die Physik lässt sich nicht austricksen”, sagt Chefredakteur Christian Stephan.

Mehr von Aachener Nachrichten