1. Digital

Köln: Mehr Individualität und Freiheit: „Sims3” erscheint 2009

Köln : Mehr Individualität und Freiheit: „Sims3” erscheint 2009

Mit „Sims3” soll im Jahr 2009 die nächste Generation einer der erfolgreichsten Computerspiel-Reihen erscheinen. Das kündigte der Publisher Electronic Arts (EA) in Köln an.

Zu den wichtigsten Neuerungen der Lebenssimulation zählen demnach erweiterte Möglichkeiten zur Erstellung eines realistischer und individueller aussehenden „Sims”-Charakters. Außerdem ist die Spielumgebung nicht mehr vor allem auf das eigene Haus und die nähere Nachbarschaft begrenzt - stattdessen sollen sich die Spieler nun frei in der Welt bewegen können.

Die neue Technik der Fortsetzung soll es unter anderem erlauben, dass die Spielfiguren Shoppingtouren mit Freunden unternehmen oder sich zu einem Mittagessen in die Stadt begeben. Der Besuch bei Verwandten ist ebenso erlaubt, wie das Ausspionieren der Nachbarn. Die Einrichtung der eigenen vier Wände bleibt trotzdem ein zentraler Punkt: Die Behausung lässt sich mit dem Wunsch-Fußboden, Sofas, besonderen Tapeten und auch Ziergegenständen wie Blumen verschönern.

Ein neues „Erstelle einen Sim”-Werkzeug im Spiel bietet zudem erweiterte Möglichkeiten der Charakter-Gestaltung: Der Körper kann dick, dünn oder sportlich ausfallen, für Frisur, Hautfarbe und Gesichtsmerkmale sollen zahlreiche Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Außerdem lassen sich den Figuren fünf spezifische Charakterzüge zuweisen. So dass laut EA je nach Wunsch zum Beispiel eine neugierige, griesgrämige und kleptomanisch veranlagte Großmutter oder aber ein fauler und hitzköpfiger Punker durch die Spielwelt streift.

Von den bisherigen „Sims”-Titeln wurden weltweit mehr als 98 Millionen Exemplare verkauft. Das Spiel wurde bis heute zudem in 22 Sprachen übersetzt. Zu Preisen und Systemanforderungen der im Jahr 2009 erscheinenden nächsten Generation wurden noch keine Angaben gemacht.