1. Digital

Neu-Isenburg: Mehr als nur eine Konsole: Die Playstation 3

Neu-Isenburg : Mehr als nur eine Konsole: Die Playstation 3

Ein Tritt vor die Brust, und der Gegner liegt im Schnee: Ring frei für die Playstation 3! Am 23. März steht Sonys Konsole in den Läden - mit großer Verspätung bekanntlich. Dafür sind zugleich immerhin drei Dutzend Titel erhältlich - und etwa Segas „Virtua Fighter 5” lässt erahnen: In der PS3 steckt noch weitaus mehr Potenzial für faszinierende Spielwelten als in ihrer Vorgängerin.

Die Programmierer werden dieses aber, wie bei neuen Konsolen üblich, erst in einiger Zeit voll ausschöpfen können. Schon jetzt ist die PS3 mehr als „nur” eine Konsole und spielt etwa Filme von Blu-ray-Disks ab.

Probleme bei der Produktion dieses Laufwerks sind der Grund dafür, dass die PS3 als dritte „Nex-Gen” -Konsole nach Microsofts Xbox 360 und Nintendos Wii erst jetzt auf den deutschen Markt kommt. Darüber dürften sich viele Spieler geärgert haben - dafür haben sie nun eine umso größere Auswahl: „Durch die Verschiebung kann Sony auf viele starke Titel von wichtigen Publishern zurückgreifen”, sagt Henry Ernst von der in München erscheinenden Zeitschrift „GamePro”. „Qualitativ ist dieses Spiele-Programm sehr hochwertig.”

So sei „Virtua Fighter 5” unter den Beat-´em-up-Spielen der neue „Genrekönig”. „Oder „The Elder Scrolls IV: Oblivion” von Ubisoft, das kann man Jahre lang spielen”, sagt Ernst. Ein weiterer wichtiger Titel kommt von Sony selbst: „Motorstorm”, bei dem Motorräder über unbefestigte Pisten gesteuert werden müssen. „Das gibt einen Ausblick darauf, was mit der PS3 einmal möglich sein wird”, sagt Sony-Sprecher Guido Alt in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main.

Konkret bedeutet das: Zum einen sinken die Bikes bei „Motorstorm” etwa in Echtzeit in den Schlamm-Boden ein. Und Zusammenstöße werden laut Guido Alt so realitätsnah dargestellt wie noch nie. Andererseits könnte das alles noch einen Tick besser aussehen. „Die Programmierer kennen einfach noch nicht alle Kniffe der PS3”, erklärt Ernst. Selbst bei der Xbox 360 sei nach wie vor „Luft nach oben” - obwohl sie schon seit Ende 2005 auf dem Markt ist. Die Spieler können also auf die jeweils nächsten Veröffentlichungsrunden gespannt sein.

Besitzer der Microsoft-Konsole dürften viele der Start-Titel für die PS3 kennen: „Etwa zwei Drittel davon sind Umsetzungen”, sagt Ernst. „Need For Speed Carbon” von Electronic Arts (EA) etwa gibt es auch schon für die Xbox 360. Ob im direkten Vergleich eine der beiden Konsolen spürbar die Nase vorn hat? Auf eine Antwort wollen sich die Experten nicht einlassen: „Die Spiele bewegen sich auf dem gleichen Niveau”, meint etwa Karsten Lehmann von Ubisoft in Düsseldorf.

In Sachen Grafik sei momentan möglicherweise die PS3 leicht im Vorteil, sagt dagegen Martin Lorber von EA in Köln. Dafür könne die Xbox 360 derzeit noch mit ihrem Onlinedienst „Xbox Live” punkten. „Sony plant auch Riesendinge mit seinem Onlinedienst”, sagt Ernst. Zum Marktstart lassen sich über das „Playstation Network” zunächst etwa Titel wie „Tekken: Dark Resurrection” herunterladen.

Nintendos Wii spielt in einer völlig anderen Liga und setzt vor allem auf eine intuitive Steuerung statt auf tolle Grafik. Wer auf letzteres Wert legt, sich aber fragt, ob er mit der PS3 oder der Xbox 360 besser fährt, wird seine Entscheidung daher unter Umständen von einem Punkt abhängig machen, der mit dem Spielen nichts zu tun hat: vom Blu-ray-Laufwerk der PS3 oder vom HD-DVD-Spieler, der zur Xbox gekauft werden kann. Beide unterstützen das besonders hoch auflösende Format 1080p, ermöglichen dem Besitzer also gestochen scharfe Bilder.

Voraussetzung dafür ist, dass auch der Fernseher diesen Standard unterstützt. Ein solches Gerät kostet laut Ernst aber mindestens 2000 Euro. „Was die PS3 ebenso wie die Xbox 360 teuer macht, sind diese Folgekosten.” Denn auch die Spiele büßen einen Teil ihrer optischen Feinheiten ein, wenn sie auf weniger leistungsfähigen Bildschirmen gespielt werden.

Daher werden viele Spieler wohl mehr investieren als die knapp 600 Euro, die die PS3 kostet. Bei der Xbox 360, die zusammen mit einem HD-DVD-Player zu Preisen ab knapp 500 zu haben ist, dürfte das ähnlich aussehen. Hinzu kommen die zahlreichen erhältlichen Zubehörgeräte, etwa eine spezielle drahtlose Steuerung (50 Euro) oder eine Blu-ray-Fernbedienung (30 Euro) für die PS3 - und freilich die Spiele. Sie kosten für beide Systeme meist zwischen 60 und 70 Euro.

Weder Wii-, noch Xbox-360-Besitzer dürfen parallel zum Marktstart der PS3 eine Flut an Neuveröffentlichungen erwarten. „"Mario Party 8” zum Beispiel bringen wir nicht heraus, nur weil die PS3 kommt”, sagt Stefan Gundelach, Nintendo-Sprecher in Großostheim (Bayern). „Der Schwerpunkt liegt klar auf dem Weihnachtsgeschäft”, sagt auch Xbox-Deutschland-Chef Stephan Brechtmann. Bis zum Ende des Jahres werde die Gesamtzahl der Spiele dennoch von derzeit rund 150 auf etwa 300 steigen. Für die PS3 sollen es nach Alts Worten dann rund 150 sein.